Modetipps
Gutes Styling - keine Frage der Kleidergröße

Auch mit ein paar Pfunden zu viel kann man sich gut kleiden. Was sich für den Berufsalltag eignet und auf welche grundlegenden Regeln man achten sollte. Für Männer gilt zum Beispiel: Gürtel statt Hosenträger.
  • 1

Bauchansatz, breite Oberschenkel, Hüftgold - es gibt viele vermeintliche Problemzonen, mit denen Männer und Frauen tagtäglich zu kämpfen haben. Gerade im Berufsalltag wissen viele nicht, wie sie sich vorteilhaft kleiden und von ihrer Schokoladenseite zeigen können. Dabei reichen bereits wenige kleine Tricks aus, um ungewollte Pölsterchen zu kaschieren und die Figur in Form zu bringen.

„Perfekt ist das Outfit, in dem man sich wohlfühlt“, sagt Stilberater und Personal Shopper Andreas Rose. Für ihn beginnt richtiges Kaschieren mit fließenden Stoffen. Er rät zu Hemden, die nicht zu eng und zu tailliert geschnitten sind.

Auch Anzüge kleiden besser und wirken wesentlich eleganter, wenn sie aus qualitativ hochwertigem Material gefertigt werden. „Wenn ein Mann aufsteht, dürfen Anzughose und Sakko möglichst wenig Knitterfalten aufweisen“, sagt der Experte. Teure Marken sind kein Muss, Stoff- und Tuchqualität  jedoch ausschlaggebend.

Kleinen, rundlichen Männern wie Schauspieler Danny de Vito empfiehlt der Experte untersetzte Größen. „Sie sollten zu kurzen, weiten Jacken greifen und die Hose muss mit einem Gürtel gehalten werden und nicht mit Hosenträgern“, so der Stilberater. Bei großen schlanken Männern wie Entertainer Harald Schmidt muss das Sakko den Po bedecken. Ihnen rät Rose beim Kauf zum Abmessen. Muskulöse oder athletische Männer benötigen einen maßgefertigten Anzug.

„Männer mit Bauchansatz sollten sich für weite Oberteile in geraden Schnitten entscheiden, da diese die Silhouette schmälern“, weiß Gilda Sparenberg, Produktmanagerin des Männerlabels JP 1880. „Auch große Muster sollten sie meiden, da diese auftragen und ihren Bauch mehr betonen.“ Um breite Schulter schmaler wirken zu lassen, rät die Modeexpertin zu Oberteilen mit V-Ausschnitt. Auf Hosen im momentan angesagten Slim Fit sollten sie allerdings verzichten, da diese den Bauch stärker betonen.

Seite 1:

Gutes Styling - keine Frage der Kleidergröße

Seite 2:

Schmalste Zone betonen

Kommentare zu " Modetipps: Gutes Styling - keine Frage der Kleidergröße"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Tolle Tipps. Und ja, kleine Männer sollen bitte kurze Sakkos tragen. Es ist ein Märchen, dass ein Sakko in einer größeren Nummer auch größer macht!
    Mehr dazu auch hier http://farbenfreundin.de/

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%