Modetrends im Herbst
Bekannte Styles in neuer Optik

Klassische Reize dominieren die Mode-Accessoires für Herbst und Winter. Die Hersteller locken mit edlen Stoffen und 70er-Flair. Kunden erwarten Schals in jeder Form und Farbe. Und der Fellbesatz darf ruhig Fake sein.
  • 1

DüsseldorfNicht nur Fashion-Victims und Trendsetter wissen, dass geschickt eingesetzte Accessoires Outfits enorm aufwerten können. Dabei fungieren sie nicht nur als schmückendes Beiwerk, sondern können durchaus für modische Statements sorgen. In der diesjährigen Herbst/Winter-Saison liegt der Fokus besonders stark auf klassischen Modellen und hochwertigen Materialien.

Spricht man über Accessoires, kommt man an dem Lieblingsteil der Frau nicht vorbei - die Tasche. Die neuen Modelle decken wie immer mehrere Styles ab, obwohl sie sich im Gegensatz zu den vorherigen Saisons nun in klaren Farben und Formen sowie zurückhaltenden Optiken präsentierten. Fell, ob echt oder Fake, spielt im Winter immer eine große Rolle und wird gezielt als aufwertendes Detail eingesetzt.

Bei den Formen dominieren klassische Modelle wie Hobo Bags oder Henkeltaschen, die sichank ihres zeitlosen Designs jeder Lebenssituation anpassen können. Doch im Herbst liegt der Schwerpunkt nicht nur auf den Formen, sondern vermehrt auf hochwertigen Materialqualitäten. Die Auswahl reicht hier von Lack- und Veloursleder bis hin zu bemaltem Leder, das mit raffinierten Details wie handgeflochtenen Henkeln, hochwertigen Schnallen, Schließen und Reißverschlüssen verarbeitet wird. Auch bei den Männern spielen hochwertige Lederqualitäten eine große Rolle. Sie kommen kombiniert mit Canvas vor allem bei praktischen Taschen im Workerstyle zum Einsatz.

Bei den aktuellen Herbst-Accessoires bleiben Tücher und Schals weiterhin unverzichtbar. Die neuen Kollektionen werden passend zur Jahreszeit von dunklen, aber warmen und satten Farben bestimmt und decken verschiedene Stilrichtungen ab. Vom klassischen 1990er-Jahre Seiden-Carré bis zum Grobstrick-Loop ist für jeden Geschmack und Anlass das passende Modell dabei. Aber auch ein Blick ins Detail lohnt sich. Filigrane Spitzenmuster und raffinierte Blumenprints werden auf Seide gebracht, ebenso robuste Kettenprints oder Nieten.

Ein Trend, der uns in diesem Herbst öfter begegnen wird, ist der Patchwork-Look. Dabei bedienen sich Labels nicht nur an den klassischen Styles der 1970er-Jahre, sondern definieren ihn mit Patches aus Leo- und Blumenprints neu. Bei den Männern gestalten sich die Kollektionen erwartungsgemäß zurückhaltender. Hier stehen vor allem Material-Mixe in klassischen Farben wie schwarz, grau oder weiß im Vordergrund.

Ein Highlight für beide Geschlechter sind die sogenannten Loops. Die Endlosschals kommen für laue Herbsttage aus Jersey oder für den tiefsten Winter aus grober Strickware daher und lösen die klassischen Modelle ab. Weitere Accessoires wie Handschuhe und Mützen passen sich den Designs an. Für Modemutige bieten viele Labels mittlerweile sogar auffällige Hüte im Jägerstil.

Kommentare zu " Modetrends im Herbst: Bekannte Styles in neuer Optik"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Mir ist nicht so ganz klar was ein Loop Schal ist. Ist so etwas gemeint? http://www.herrenschmiede.de/herrenmode/accessoires/andties.html Da zieht man ja glaube ich auch ein Ende durch eine Schlaufe. Ich bitte um ein konkretes Beispiel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%