Nach Rattenbefall
New Yorker Gaststättenaufsicht unter Beschuss

Nach Medienberichten und massiven Beschwerden aus der Bevölkerung über ein New Yorker Schnellrestaurant, in dem etliche Ratten ihr Unwesen trieben, geraten nun die Lebensmittelkontrollen der US-amerikanischen Metropole in die Kritik. Die ersten Konsequenzen wurden bereits gezogen.

HB NEW YORK. Die Gesundheitsbehörden der Stadt New York haben den Lebensmittelkontrollen der Millionenmetropole kein gutes Zeugnis ausgestellt. Auslöser der Untersuchung war ein Schnellrestaurant der Kette KFC/Taco Bell, das im Februar wegen Ratten geschlossen wurde. Schon Wochen zuvor seien bei den Behörden Beschwerden über die Zustände in dem Lokal eingegangen, hieß es in dem am Montag veröffentlichten Bericht. So habe ein Gast gemeldet, eine Ratte sei von der Decke gefallen.

Das Restaurant in Greenwich Village überstand aber noch am 22. Februar die Überprüfung einer Inspektorin der Gesundheitsbehörde - einen Tag bevor ein Fernsehteam Bilder von Ratten drehte, die durch das Restaurant flitzten, auf Tische kletterten und miteinander spielten. In dem Bericht hieß es, die Inspektorin sei ihren Aufgaben nicht nachgekommen und sei auch von ihren Vorgesetzten nicht ausreichend kontrolliert worden. Die Inspektorin kam am Montag ihrem Rauswurf zuvor und kündigte, wie die Behörde mitteilte.

Ein Sprecher der Gesundheitsbehörden, Geoffrey Cowley, kündigte weitreichende Änderungen bei den Kontrollen an. Die Stadt wolle künftig verstärkt auf die Beschwerde-Hotline achten und die Kontrollen der Restaurants entsprechend verstärken. Auch Taco Bell zog Konsequenzen und erklärte, man habe einen Rattenexperten engagiert, der die Hygienestandards in den New Yorker Restaurants überprüfen soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%