Nach Rauswurf
Sheen verklagt Lorre auf 100 Millionen

Nach seinem Rauswurf und dem Ende der von "Two and a Half Men" verklagt Charly Sheen jetzt seine Produzenten Chuck Lorre. Er will aber nicht nur für sich, sondern für das gesamte Team eine Entschädigung einklagen.
  • 0

Los AngelesDer in Ungnade gefallene US-Schauspieler Charlie Sheen hat die Verantwortlichen der jüngst eingestellten Sitcom „Two and a Half Men“ auf 100 Millionen Dollar (76,6 Millionen Euro) verklagt. Die am Donnerstag eingereichte Klage richtet sich gegen das Filmstudio Warner Brothers und den ausführenden Produzenten der Serie, Chuck Lorre. Darin wirft der „Wall Street“-Star den Parteien vor, die Produktion der Serie eingestellt zu haben, um ihn für sein jüngstes Verhalten zu bestrafen.

Sheen war zuvor von der erfolgreichen Serie „Two and a Half Men“ gefeuert worden. Der Einstellung der Serienproduktion waren zwei Krankenhausaufenthalte des 45-Jährigen vorausgegangen. In den vergangenen Wochen legte Sheen zudem einen Interview-Marathon im US-Fernsehen zurück, in dem er Lorre verbal attackierte. In der nun eingereichten Klage wirft der Schauspieler Warner Brothers vor, dem Wunsch Lorres nachgegeben zu haben und ihn zu bestrafen. Der Produzent und das Filmstudio hätten sich gegen ihn verschworen.

Der 45-jährige Schauspieler wolle mit seiner Klage Entschädigung für alle Mitwirkende von „Two and a Half Men“ erreichen, die wegen der Handlungen von Lorre und Warner Brothers Geld verloren hätten, sagte Sheens Anwalt Marty Singer. Das Filmstudio wollte zur Klage keine Stellungnahme abgeben.

Unterdessen durchsuchte die Polizei Sheens Haus in Los Angeles. Die Beamten hätten nach möglichen Waffen gesucht, die ein Verstoß gegen eine einstweilige Verfügung darstellen könnten, die Sheens Noch-Ehefrau Brooke Mueller vergangene Woche erwirkte, teilte die Polizei von Los Angeles mit. Polizisten hätten am späten Donnerstagnachmittag (Orstzeit) das Haus des Schauspielers mehrere Stunden durchsucht. Dabei sei eine Waffe beschlagnahmt worden, sagte Polizeisprecherin Stacy Ball. Sheen sei kooperativ gewesen.

Nach der Hausdurchsuchung schrieb Sheen über Twitter, die Polizei von Los Angeles sei „stark. (Die Polizisten sind) absolute Profis! Sie können diesen Hexenmeister (Sheen) jederzeit beschützen und ihm dienen!!!“

Wie Anwälte beider Parteien am Donnerstag bekannt gaben, haben Sheen und seine getrennt lebende Frau Brooke Mueller zu einer Einigung gefunden, die ihren Streit beilegt. Mueller hatte Anfang dieses Monats eine einstweilige Verfügung gegen Sheen erwirkt und ihm vorgeworfen, sie auf einer Reise in die Bahamas bedroht zu haben. Ein Richter entzog dem Schauspieler daraufhin vorübergehend das Sorgerecht für die gemeinsamen zweijährigen Zwillingssöhne.

Kommentare zu " Nach Rauswurf: Sheen verklagt Lorre auf 100 Millionen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%