Polizei-Auktion
Madoff-Unterwäsche unter dem Hammer

Unterwäsche und Haushaltsgegenstände für einen guten Zweck: Fast eine halbe Million Dollar hat die Versteigerung von persönlichen Besitztümern des Finanzbetrügers Bernard Madoff eingebracht. Der Erlös geht an die Opfer.
  • 0

MiamiHaushaltsgegenstände des verurteilten amerikanischen Finanzbetrügers Bernard Madoff haben bei einer Auktion in Florida mehr als 400.000 Dollar eingebracht. Die Zeitung „Miami Herald“ berichtete, die Polizei habe die Aktion am Samstag in Miami Beach veranstaltet.

Tausende Interessierte lieferten sich Bieterwettbewerbe um die Stücke. Darunter waren der Zeitung zufolge 14 Pakete Unterwäsche, die für 200 Dollar verkauft wurden, und ein Foto von Madoffs nacktem Hinterteil, das 4.600 Dollar einbrachte. Einige Käufer gaben an, sie wollten die Gegenstände im Internet versteigern, während andere ein Stück Geschichte ihr Eigen nennen wollten. Der Erlös geht an die Opfer Madoffs, wegen Milliardenbetrugs eine lebenslange Haftstrafe verbüßt.

 

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Polizei-Auktion: Madoff-Unterwäsche unter dem Hammer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%