Preisanhebung
Die Bahn kommt teurer

Im neuen Jahr wird das Bahnfahren in Deutschland deutlich teurer.

HB BERLIN.Im Fernverkehr steigen die Preise durchschnittlich um 5,6 Prozent, im Regionalverkehr um 3,9 Prozent. Darin enthalten ist die Mehrwertsteuererhöhung am 1. Januar von 16 auf 19 Prozent. Die Deutsche Bahn hatte die Preisanhebung bereits im Oktober angekündigt. Ende November wurden die neuen Regionaltarife auf Weisung des Bundesverkehrsministeriums genehmigt, nachdem sich die Länder zuvor nicht hatten einigen können. Die Bahn begründete die Erhöhung mit gestiegenen Energiekosten, Investitionen und einem besseren Angebot. Zuletzt gab es im Dezember 2005 eine Preisanhebung.

Die wichtigsten Neuerungen und Beispiele:

Fahrpreise: In Fernzügen werden Fahrscheine zweiter Klasse im Durchschnitt um 5,6 Prozent teurer. Im Nahverkehr außerhalb von Verkehrsverbünden steigen die Preise durchschnittlich um 3,9 Prozent.
Einige Beispiele für ausgewählte Strecken mit dem ICE, einfache Fahrt, 2. Klasse:
- Frankfurt - Stuttgart 52 Euro (bisher 49 Euro)
- München - Frankfurt 81 Euro (bisher 75 Euro)
- Berlin - Frankfurt 104 Euro (bisher 98 Euro)
- München - Hamburg 119 Euro (bisher 115 Euro)

Regionalverkehr: Die Einzelfahrten erhöhen sich im Mittel um 3,3 Prozent, Zeitkarten werden um 2,5 Prozent teurer. Für Strecken ab 50 Kilometer schlägt außerdem die höhere Mehrwertsteuer zu Buche. Im Nahverkehr bis 50 Kilometer gilt ein ermäßigter Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent, der sich nicht verändert.

Bahncards: Die Nettopreise der Bahncards bleiben stabil, das heißt es wird nur die Mehrwertsteuererhöhung an die Kunden weitergegeben. So kostet die Bahncard zweiter Klasse mit 50 Prozent Rabatt (Bahncard 50) künftig 212 Euro (bisher 206 Euro). Der Preis für die Bahncard 25 steigt im Januar von 51,50 Euro auf 53 Euro.

Reservierung: Am Schalter kostet eine Reservierung künftig 3,50 Euro (bisher 3 Euro). Wer im Internet oder am Automaten zusammen mit dem Fahrscheinkauf seinen Platz reserviert, zahlt dafür unverändert 1,50 Euro.

Schönes-Wochenende-Ticket:

Dieser spezielle Fahrschein für beliebig viele Fahrten von bis zu fünf Personen mit Nahverkehrszügen in Deutschland an einen Samstag oder Sonntag wird 3 Euro teurer und kostet jetzt 33 Euro.

Länder-Tickets: Die im Nahverkehr einen Tag gültigen Ländertickets für bis zu fünf Personen werden bis zu 2 Euro teurer. Beispiel: Das Bayern-Ticket kostet jetzt 27 Euro (zuvor 25 Euro).

Sprinter: Der Sprinterzuschlag für die besonders schnellen ICE- Verbindungen mit wenigen Haltebahnhöfen wird um einen Euro auf 11 Euro (2. Klasse) beziehungsweise 16 Euro (1. Klasse) angehoben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%