Qualmen ohne Tabus
Raucher-Airline gibt erste Strecke bekannt

Im kommenden Jahr startet die weltweit erste Raucher-Airline Smoker’s International Airways. Sie erlaubt ihren Gästen während des gesamten Fluges das Rauchen überall in der Maschine – und füllt so eine Marktlücke aus. Zunächst sollen Nikotinsüchtige auf der Strecke zwischen Düsseldorf und Tokio ihrem Laster frönen dürfen.

HB DÜSSELDORF. Am 26. März 2007 werde der Flugverkehr der Smoker's International Airways (Smintair) aufgenommen, sagte Firmengründer Alexander Schoppmann am Dienstag. In den beiden geleasten Maschinen vom Typ Boeing 747 sei Rauchen auf allen 138 Plätzen gestattet. In beiden Jumbos werden nur Flüge in der ersten Klasse und der Business-Klasse angeboten. Finanziert werde die Airline durch Investorengelder und Sponsoring durch Tabakkonzerne.

In einem offenen Brief auf der Homepage der Airline empört sich Schoppmann über den Trend hin zu rauchfreien Flugzeugen, der in den 80er Jahren die Fluggesellschaften kartellartig dazu bewegt habe, die „No Smoking“-Schilder gar nicht mehr abzustellen. „Heute ist die Luft in allen Flugzeugen gebraucht und stickig, weil aus Kostengründen nur noch umgewälzt und keine neue Luft von außen zugeführt wird“, so der Firmengründer. „Spart Kerosin, gibt aber dem Passagier Kopfschmerzen. Speziell auf der Langstrecke ist das fast unerträglich.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%