Queen Elisabeth wird 85
Generalprobe für die Prinzen-Hochzeit

Königin Elisabeth hat an ihrem 85. Geburtstag ihre Untertanen beschenkt - ein alter Osterbrauch. Der Auftritt in der Westminster Abbey war diesmal allerdings fast eine Generalprobe für die Hochzeit von Prinz William.
  • 0

LondonDer 85. Geburtstag von Queen Elizabeth II. ist zur Generalprobe für die Hochzeit ihres Enkels Prinz William in der kommenden Woche geworden. Die Königin nahm an einem traditionellen Gründonnerstags-Gottesdienst in der Westminster Abbey teil, bei dem einem jahrhundertealten Brauch zufolge „Almosen“ an arme und alte Menschen verteilt werden. Am 29. April werden sich am selben Ort William und Kate Middleton das Ja-Wort geben.

TV-Sender nutzten die Gelegenheit und testeten ihre Kameras, Scheinwerfer und technische Ausrüstung für Live-Schalten. Auch die Musiker und Chöre der Abbey übten mit ihrem Auftritt für den Hochzeitstag.

Die Queen nimmt jedes Jahr an der Gründonnerstags-Tradtion teil - noch nie allerdings fiel diese auf ihren Geburtstag. Symbolisch bekamen 85 Frauen und Männer, die in ihren Kirchengemeinden herausragende Arbeit leisten, Münzen überreicht.

Ein besonderes Geschenk gab es auch für ihren Enkel William: Bevor der Prinz und Kate Middleton ihr eigenes Ja-Wort sprechen dürfen, brauchten sie das von Großmutter Elisabeth. Am Donnerstag ist das Schriftstück veröffentlicht worden, das die Ehe von William und Kate überhaupt erst möglich macht. Ein Gesetz aus dem 18. Jahrhundert schrieb dem 28 Jahre alten William vor, dass er Königin Elizabeth II. um Erlaubnis fragen musste, um Kate zu heiraten. Auf der Einverständnis-Erklärung der Queen wird Kate als „vertrauensvolle und sehr geliebte Catherine Elizabeth Middleton“ bezeichnet, William als „unser geliebter Enkelsohn“.

Das Schriftstück ist reich verziert und wird dem Paar nach der Hochzeit als Erinnerung übergeben. König George III. hatte das Gesetz 1772 verabschiedet, nachdem sein Bruder heimlich eine Frau mit zweifelhaftem Ruf geheiratet hatte. Es ist allerdings sehr unwahrscheinlich, dass die Queen jemals Nein sagen würde. Sie hatte auch die Ehen ihres Sohnes Prinz Charles mit Diana und später mit Camilla genehmigt.

Es gibt keine Vorgabe, dass ein Mitglied der britischen Königsfamilie keinen Bürgerlichen heiraten darf. Hätte William allerdings eine Katholikin vor den Altar führen wollen, hätte er auf den Thron verzichten müssen.

Die Queen feiert ihren Geburtstag traditionell nicht am 21. April, dem Tag, an dem sie das Licht der Welt erblickte. Stattdessen wird im Juni die Militär-Parade „Trooping the Colours“ zu ihren Ehren abgehalten.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Queen Elisabeth wird 85: Generalprobe für die Prinzen-Hochzeit"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%