Rekordumsatz
Steve Jobs' Rollkragenpullover ausverkauft

Steve-Jobs-Fans haben für einen Rekordumsatz von schwarzen Rollkragenpullovern gesorgt. Die Bekleidungsfirma nutzt die PR und tut Gutes - 20 Dollar von jedem Pullover gehen an die Krebsforschung.
  • 0

New YorkSteve Jobs sorgt auch nach seinem Tod noch für volle Kassen, nicht nur im eigenen Unternehmen: Die Bekleidungsfirma, bei der der vor einer Woche gestorbene frühere Apple-Chef immer seine legendären schwarzen Rollkragenpullover gekauft hat, meldet Rekordumsätze mit dem schlichten Kleidungsstück. Die Nachfrage sei so groß, dass jetzt eingehende Bestellungen frühestens Ende des Monats bearbeitet werden könnten, sagte eine Mitarbeiterin.

„Wir trauern um den Apple-Mitgründer und Visionär Steve Jobs“, heißt es auf der Website von „St. Croix“. „Jobs hatte verstanden, dass die Verbindung von großartigem Design und innovativer Technik Produkte von unvergleichlicher Qualität hervorbringt.“ Für jeden Rollkragenpullover vom Typ „1990“ spende das Unternehmen aus Minnesota deshalb 20 Dollar für die Krebsforschung - zumindest für Bestellungen, die bis zum 16. Oktober eingehen. Das Unternehmen kann sich die Spende leisten: Die im eigenen Haus gefertigten Pullover kosten 175 Dollar (127 Euro).

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rekordumsatz: Steve Jobs' Rollkragenpullover ausverkauft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%