Renovierungsarbeiten
Freiheitsstatue wird für ein Jahr gesperrt

Die Freiheitsstatue wird schon wieder für Besucher geschlossen. Einen Tag nach dem 125. Geburtstag der weltbekannten Touristenattraktion sollen die Renovierungsarbeiten beginnen.
  • 0

New YorkDas Symbol des amerikanischen Traums macht ein Jahr Urlaub: Die Freiheitsstatue wird schon wieder für Besucher geschlossen. Aus Sicherheitsgründen wird der Zugang in Bauch und Krone der Statue of Liberty ab 29. Oktober gesperrt - ein Tag nach dem 125. Geburtstag der weltbekannten Touristenattraktion. Ein Jahr sollen die Renovierungsarbeiten dauern. „Besucher in das Innere zu lassen, ist unsicher“, sagte ein Sprecher des National Park Service der „New York Times“ vom Donnerstag. Im Falle einer Evakuierung könnte man die Menschen nicht schnell genug herausholen.

Bei der gut 27,25 Millionen Dollar (19 Millionen Euro) teuren Renovierung werden neue Treppen und Aufzüge eingebaut. Einmal darf die Lady Liberty aber noch groß feiern: Am 28. Oktober ist ihr 125. Geburtstag. Danach bekommt sie bis zum 126. eine Pause.

Nur etwa drei Jahre war der Zugang zur Krone zuletzt offen. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 war das Innere aus Angst vor Attacken geschlossen worden. Seit 2009 durften Touristen wieder die 146 engen Stufen hinaufklettern.

Für die Touristen, die täglich in Massen mit Fähren zur Insel des Liberty State Park fahren, soll sich in dem Pausenjahr nicht viel ändern. Da nur Podest und Zugang beschränkt werden, kann man sich auf dem Gelände weiter frei bewegen und die beliebten Fotos der mit Sockel gut 93 Meter hohen Statue knipsen. „Nur 30 Prozent der täglichen Besucher reservieren ein Ticket fürs Innere des Monumentes“ heißt es auf der Webseite des Stateparks.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Renovierungsarbeiten: Freiheitsstatue wird für ein Jahr gesperrt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%