Startschuss
ICE-Strecke München-Nürnberg eingeweiht

Knapp vier Wochen vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft ist am Samstag die neue ICE-Schnelltrasse von München nach Nürnberg eröffnet worden. Bei einer Geschwindigkeit von bis zu 330 Stundenkilometern dauert eine Fahrt jetzt nur noch 78 Minuten.

HB MÜNCHEN/NÜRNBERG. „Heute ist ein großer Tag für die Deutsche Bahn, für Bayern, Deutschland und Europa“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG, Hartmut Mehdorn, vor Antritt der Premierenfahrt in einem Sonderzug auf dem Nürnberger Hauptbahnhof. Unter den rund 400 Passagieren sind unter anderem Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) und Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD).

Durch die für rund 3,6 Milliarden Euro neu- und umgebaute Strecke verkürzt sich die Fahrtzeit auf den 171 Kilometern zwischen den beiden bayerischen Metropolen von bislang rund eineindreiviertel Stunden auf 78 Minuten. Kernstück der neuen Verkehrsverbindung ist der neu gebaute, 89 Kilometer lange Streckenabschnitt zwischen Nürnberg und Ingolstadt. Hier kann der ICE auf bis zu 330 Stundenkilometer beschleunigen. „Das ist moderne Bahn, wie wir sie uns in der Zukunft wünschen“, sagte Mehdorn.

Mit Ende der Ausbauarbeiten am bislang vom Güter- und Regionalverkehr genutzten Streckenabschnitt zwischen Ingolstadt und München soll sich die Fahrzeit bis Dezember um weitere 15 Minuten auf etwas über eine Stunde verkürzen. Offiziell in Betrieb genommen wird die neue Schnelltrasse am 28. Mai.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%