Stromausfälle im Baskenland
Ein Toter bei heftigen Unwettern in Spanien

dpa MADRID. Bei heftigen Regenfällen ist in Spanien ein Mensch ums Leben gekommen. Nahe Pontevedra im Nordwesten des Landes wurde nach Rundfunkberichten vom Samstag ein Landwirt getötet, als er mit seinem Traktor von einem Erdrutsch mitgerissen wurde.

Im Baskenland führten die Unwetter zu Stromausfällen. Rund 15 000 Haushalte saßen im Dunkeln, wie es hieß. Sturmböen hatten in der Nacht Strommasten umgerissen und Hochspannungsleitungen beschädigt.

In Ciudad Rodrigo im Westen des Landes trat der Fluss Agueda über die Ufer und setzte Straßen und Tiefgaragen unter Wasser. Ein Stadtviertel habe komplett geräumt werden müssen, teilte die Feuerwehr mit. Zahlreiche Familien wurden vorübergehend in einer Sporthalle untergebracht. Mancherorts fielen binnen weniger Stunden bis zu 65 Liter Regen pro Quadratmeter. Der Zivilschutz gab für zehn der 17 Regionen Spaniens Unwetterwarnungen heraus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%