Teneriffa
Wo die Tinerfeños am Gofio knabbern

Vier Uhr morgens ist es, als wir den Hof in Arafo auf der Ostseite der Insel erreichen. 350 Ziegen grasen an kargen Felsen, dennoch liefern sie bis zu fünf Liter Milch pro Tag. Jeden Morgen zwischen vier und acht Uhr melkt Florentine, der Ziegenhirte, die Tiere. Nach traditionellem, jeder Familie eigenem Rezept stellt er aus der frischen Milch Ziegenkäse her.

HB LA LAGUNA. Schon nach 20 Minuten hat sich die feinflüssige Molke von der festen Substanz abgesetzt. Geheimnis für die schnelle Gerinnung ist das Pulver, das aus dem getrockneten Magen eines Zickleins gewonnen wird. Besonders wichtig sind die warmen Hände, die den Käse immer und immer wieder wenden. Schließlich wird die Molke abgeschöpft und der Käse in Form gepresst.

Zweimal in der Woche wird die frische Ware zum „Merca Tenerifeño“ in Hoya Fria gebracht und an einen Händler von La Palma verkauft, der auf dem Markt einen festen Stand hat.

Landwirt und Kaufmann Florentine widmet sich danach gerne seinem Hobby, dem Garten an seinem Haus in Arafo. „Der Garten ist mein Supermarkt und meine Apotheke zugleich.“ Dicke Papayas, Avocados und Orangen hängen von den Bäumen und Sträuchern. Aber auch die aus Kuba stammende Guave und viele Heilkräuter gedeihen dort.

„Ihr Name ist Patata Oboniato“, sagt er und zeigt auf die Süßkartoffel. Sie schmeckt roh fast wie Apfel; die bittersaure Schale wird an die Haustiere verfüttert. Das süße Innenleben indes wird für die Truchas – eine Art Apfeltasche – verwendet.

Für die besten Truchas ist die Bäckerei Boleria Justa in Arafo bekannt. Freitag ist Backtag, dann durchzieht den ganzen Ort der Duft dieser Köstlichkeiten, die auch gerne zum Karneval gereicht werden.

Der „Carnaval de Teneriffe“ hält einmal im Jahr 14 Tage die Haupt- und Hafenstadt in Atem. Der Teneriffa-Karneval hat eine lange Tradition und konnte auch in der gestrengen Franco-Zeit – als Winterfest getarnt – überleben. Heute wird der Karneval, der mit einem Riesenfeuerwerk abschließt, im Rahmen einer Live-Schaltung sogar ins brasilianische Rio übertragen.

Wer sich nach all den Festen und Feiern entspannen und erholen will, der braucht nicht weit zu fahren. Ausgerechnet der künstlich angelegte Strand Las Teresitas bildet dafür das ideale Terrain. Einen Kilometer lang ist Teneriffas schönster Strand, der aus feinem gelbem Sand besteht.

Seite 1:

Wo die Tinerfeños am Gofio knabbern

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%