Unbefristeter Streik
Lufthansa streicht am Freitag 130 Flüge

Die Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt, streicht am 5. Streiktag der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft Verdi 130 Flüge. Darunter seien 100 kontinentale und 30 interkontinentale Strecken, sagte Sprecherin Amelie Lorenz am Freitag . Das Airline-Mangement sei weiterhin im Gespräch mit den Arbeitnehmervertretern.

HB FRANKFURT. Am Mittwoch hatte das Unternehmen wegen des Streiks einen Sonderflugplan veröffentlicht. Demnach entfallen etwa zehn Prozent der innereuropäischen Flüge. Betroffen sind stark frequentierte Strecken, auf denen Flüge zusammengelegt oder Passagiere auf Partnergesellschaften umgebucht werden können. Der Sonderflugplan gilt zunächst bis einschließlich Montag.

Derzeit verhandeln die Tarifpartner nach eigenen Angaben nicht mehr miteinander. Die Gewerkschaft Verdi will den Streik fortsetzen, bis die Lufthansa ein deutlich verbessertes Angebot signalisiert. Sie fordert knapp zehn Prozent mehr Geld für rund 50 000 Beschäftigte und begründet dies unter anderem mit den Rekordgewinnen des Unternehmens im vergangenen Jahr. Lufthansa hatte zuletzt gestaffelt 6,7 Prozent mehr Lohn bei 21 Monaten Laufzeit und eine Einmalzahlung angeboten.

An dem Ausstand beteiligten sich zunächst nur Angehörige des Bodenpersonals in der Technik, der Verpflegung und im Frachtbereich. Hier sind nach Schätzungen rund 50 Prozent der Mitarbeiter bei Verdi organisiert. Beim Kabinenpersonal sind dagegen nur 15 Prozent Verdi-Mitglieder.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%