Verlust beim Check-In
204 000 Gepäckstücke gehen verloren

HB GENF. Im laufenden Jahr werden einer Studie zufolge rund 200.000 aufgegebene Gepäckstücke von Flugreisenden auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Zwar würden die allermeisten der rund 30 Millionen Gepäckstücke, die zunächst verloren gingen, wieder aufgefunden, teilte der Luftfahrt-Zulieferer Sita am Dienstag in Genf mit. Rund 204.000 Stücke würden aber niemals wieder auftauchen. Sie würden entweder gestohlen oder gingen „im System verloren“. Angesichts der 2006 wohl weltweit drei Milliarden aufgegebenen Gepäckstücke sei diese Zahl aber gering. Die hohe Zahl von vorübergehend verlorenem Gepäck gehe unter anderem auf Überlastung an den Flughäfen, kurzen Zwischenzeiten bei Anschluss-Flügen und scharfe Sicherheitskontrollen zurück. Besonders häufig gehe in letzter Minute aufgegebenes Gepäck verloren.

Sita verwies darauf, dass die Luftfahrtindustrie jedes Jahr rund 2,5 Milliarden Dollar aufwende, um die Zahl vermisster Gepäckstücke zu verringern, verspätetes Gepäck den Kunden zurückzubringen oder für endgültig verlorenes Gepäck zu entschädigen. Wieder aufgefundenes Gepäck werde im Durchschnitt innerhalb von 31 Stunden wieder an die Gäste zurückgegeben. Die Sita betreibt den Angaben zufolge zusammen mit großen Luftfahrt-Gesellschaften ein System zur Gepäck-Verfolgung, das von 391 der Gesellschaften genutzt wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%