Wetterprognose
Der Winter hat Deutschland weiter im Griff

Der Schnee hat Deutschland fest im Griff - und auch in den nächsten Tagen bleibt es winterlich und kalt.
  • 0

HB OFFENBACH. Auch in den nächsten Tagen bleibt es winterlich und kalt. In der Nacht zum Sonntag kommen von Westen Schneefälle auf, die zum Teil länger andauern, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach am Samstag mitteilte. Örtlich sei Neuschnee von zehn und 15 Zentimeter möglich. Die Luft kühlt auf minus fünf bis minus zehn Grad ab. In den klaren Gebieten liegt die Tiefsttemperatur örtlich sogar unter minus 15 Grad.

Die Schneefälle verlagern sich im Laufe des Sonntags nach Nordosten, wie es weiter hieß. Die Temperaturen bewegen sich zwischen minus acht Grad in Brandenburg und bis plus zwei Grad am Oberrhein. In der Nacht zum Montag fällt vor allem im Süden noch Schnee, teils auch gefrierender Regen. Die Temperaturen gehen auf 0 Grad im Südwesten und minus elf Grad im Nordosten zurück.

Zum Wochenanfang setzt sich dann im Südwesten Deutschlands ganz allmählich etwas mildere Luft durch. Die im Laufe der Woche dort erwarteten Niederschläge werden dann zunehmend in Regen übergehen. Dabei besteht erhöhte Gefahr von Glatteisbildung. Im Norden und Osten bleibt aber die winterliche Witterung erhalten.

Kommentare zu " Wetterprognose: Der Winter hat Deutschland weiter im Griff"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%