Zoff bei „GNTM“
Warum „Topmodel“ Jana vor die Tür gesetzt wurde

Schon kleine Mädchen möchten auf dem Laufsteg flanieren. Nur für wenige wird der Traum aber auch Wirklichkeit. Und manchmal ist damit richtig Ärger verbunden - wie jetzt für Jana Beller, die Siegerin von „Germany's Next Topmodel“ 2011.
  • 0

BerlinJubelschreie, durchmischt mit Freudentränen: Jana Beller, gerade einmal 20 Jahre alt, setzte sich am 9. Juni gegen eine vierstellige Zahl von Bewerberinnen durch und wurde auf ProSieben von Chefjurorin Heidi Klum zu „Germany's Next Topmodel“ (GNTM) gekürt. Karriere und Millionen lagen zum Greifen nahe.

Jetzt, kaum zwei Monate später, ist die große Blase geplatzt, wie es scheint. Janas Vertrag mit der Model-Agentur One-eins existiert nicht mehr. „Wir haben heute den Managementvertrag mit Jana Beller fristlos gekündigt“, teilte die Agentur bereits am Montag auf ihrer Homepage mit.

„Wir bedauern sehr, dass dieser bislang einmalige Schritt notwendig wurde, aber Frau Bellers Verhalten seit der Finalsendung machte eine weitere professionelle Zusammenarbeit unmöglich“, hieß es weiter. „Der Titel „Germany's Next Topmodel“ wird ihr in der Mode- und Model-Welt sicherlich dennoch weiterhelfen.“

Die „Bild“-Zeitung hatte am Montag darüber berichtet, dass die Siegerin der sechsten „GNTM“-Staffel mehrere Verpflichtungen abgesagt habe. Model-Jobs für die Marken Camp David und Guido Maria Kretschmer habe sie nicht wahrgenommen. Die Fashion Week in Berlin habe sie genauso ausgelassen wie die Einladung eines Stuttgarter Modehauses am vergangenen Donnerstag.

Auch Agentur-Chef Günther Klum (65), Heidi Klums Vater, legte in der „Bild"-Zeitung nach: „Das Problem mit Jana war ihr Freund Dimitri, der uns sagte, er hätte die letzte Entscheidung über alles, was Jana macht“, zitierte das Blatt Heidis Vater. Dimitri habe wohl gemeint, er könnte Jana alleine managen.

„Seitdem kam keiner mehr an sie heran“, ließ Klum aus seinem Urlaub weiter verlauten. „Wir haben alles Erdenkliche versucht, sie zu erreichen, per Brief, per Fax, per E-Mail, es kam nie eine Antwort. Man konnte keine Termine mehr machen, keine Aufträge mehr buchen. Das war kein professionelles Arbeiten mehr, darum mussten wir uns von ihr trennen.“

Von Jana Bellers Anwalt, David Gappa, hieß es in der Zeitung, es verhalte sich genau andersherum. Nicht One-eins habe das Vertragsverhältnis mit Jana aufgelöst. Er habe mit Janas Vollmacht die Verträge bereits am 21. Juli einseitig beendet. Die junge Frau will trotzdem als Model weiterarbeiten und international Karriere machen.

Derweil sorgt sich auch "Germany's Next Topmodel"-Juror Thomas Rath um die Erstplatzierte der vergangenen Staffel. „Vielleicht ist ihr der plötzliche Ruhm ein bisschen zu Kopf gestiegen und ganz stark ihrem Freund.“ Der möchte sie managen und will, so Rath, dass sich Jana mehr in New York aufhält. „Wir wollen und können Jana nicht aufhalten, sie soll ihren Weg gehen“, sagt der Designer in einem Interview. Sie werde allerdings im Ausland von unten anfangen müssen.

Seite 1:

Warum „Topmodel“ Jana vor die Tür gesetzt wurde

Seite 2:

Ohne Papa Klum geht nichts

Kommentare zu " Zoff bei „GNTM“: Warum „Topmodel“ Jana vor die Tür gesetzt wurde"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%