Zum Tourstart
George Michael erklärt sich zum Single

Zum Beginn seiner Comeback-Tour in Europa gesteht George Michael, was Gerüchte schon länger besagen: Er hat sich von seinem langjährigen Partner getrennt. Dennoch widmet er ihm einen Song. Und nicht nur ihm.
  • 0

PragGeorge Michael hat sich nach eigenen Angaben von seinem langjährigen Partner Kenny Goss getrennt. Einer der Gründe sei Goss' Alkoholsucht gewesen, sagte Michael am Montag in Prag.

Drei Jahre nach der Konzertreise „25 Live“ gab der Popstar in Prag sein Comeback. Begleitet von den sanften Tönen eines Symphonie-Orchesters startete der 48-Jährige die Europatournee „Symphonica“ in der historischen Staatsoper in der Nähe des Prager Wenzelsplatzes. Für Michael ist es ein Comeback nach Negativschlagzeilen: Im vorigen Jahr musste er wegen Trunkenheit am Steuer in Großbritannien eine vierwöchige Gefängnisstrafe verbüßen.

Bei der Tour-Eröffnung spielte der Musiker einen neuen Song mit dem Titel „Where I hope you are“, widmete ihn Kenny Goss und erklärte: „Dieser Mann hat mir viel Freude gebracht und viel Schmerz.“ Er hatte zuvor Gerüchte über eine Trennung zurückgewiesen. Nun sagte Michael dem Publikum, Goss und er hätten sich bereits vor zweieinhalb Jahren getrennt. „Mein Liebesleben ist nun deutlich turbulenter“, sagte Michael.

Mit dem Amy-Winehouse-Hit „Love is a Losing Game“ gedachte Michael der britischen Sängerin, die im Juli überraschend gestorben war. Winehouse würdigte er als eines der wenigen Talente der britischen Musikszene, das er in den 30 Jahren seiner Pop-Karriere aufrichtig bewundert habe.

Am 5. September tritt der Brite mit griechisch-zypriotischen Wurzeln in der Berliner O2-World-Arena auf. Konzerte in acht weiteren deutschen Städten sind geplant.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Zum Tourstart: George Michael erklärt sich zum Single"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%