Lettermans Abschied im Netz „Mach das nicht!“

Er war eine Institution des amerikanischen Fernsehens. In 33 Jahren hatte US-Talk-Master David Letterman mehr als 20.000 Gäste. Viele davon werden ihn offenbar vermissen. Reaktionen auf Twitter und Facebook.
Kommentieren
Fünf US-Präsidenten waren in David Lettermans Show zu Gast – im September 2009 auch Barack Obama. Quelle: AFP
Prominente Gäste

Fünf US-Präsidenten waren in David Lettermans Show zu Gast – im September 2009 auch Barack Obama.

(Foto: AFP)

New YorkMehr als 33 Jahre lief in den USA der Spättalk „Late Night with David Letterman“, nun ist es vorbei. In der letzten Show traten fünf US-Präsidenten auf - sowie eine Vielzahl von Freunden und Kollegen. Andere meldeten sich in den sozialen Netzwerken zu Wort.

Madonna (56) postete auf Facebook ein Foto, das sie und Letterman zeigt und schrieb dazu: „Awww Dave ich werde dich vermissen! Wo soll ich jetzt ins Fernsehen, wenn ich das F-Wort sagen will?“ und stellte die Frage: „Hast Du meine Unterhosen immer noch?“

Die Black Eyed Peas posteten bei Facebook das Video eines Auftritts in der Sendung und schrieben dazu: „Danke für all die Erinnerungen. Du wirst vermisst werden.“

Auch die Jonas Brothers bedankten sich auf Facebook: „Danke für die Erinnerungen. Welch eine Legende.“

Sänger Josh Groban (34) schrieb auf Twitter: „Jeder, der an der Ostküste 30 und ein bisschen alt ist, wird jetzt auf der Couch ein bisschen sentimental.“

Model Cindy Crawford (49) schrieb auf Twitter: „Gratulation dazu, uns 33 Jahre lang zum Lachen (und zum Erröten) gebracht zu haben.“

„Unser nationaler Alptraum ist vorbei“
David Letterman
1 von 13

Nach 33 Jahren und 6028 Sendungen ist Schluss: Einer der bedeutendsten Talkmaster der Welt hat sich am Mittwochabend (Ortszeit) von den Fernsehbildschirmen in den USA verabschiedet. Bei der letzten Folge überzog David Letterman seine gewöhnliche Stunde um gut 17 Minuten. CBS ließ die Show auf Sendung, ohne irgendetwas zu schneiden.

Ende eines Alptraums
2 von 13

Im Intro seiner letzten „Late Show“ sagten ihm keine geringeren als US-Präsident Barack Obama (hier in der Show 2009) und dessen drei Vorgänger George W. Bush, Bill Clinton und George Bush mit einem Augenzwinkern Goodbye: „Unser langer nationaler Alptraum ist vorbei!“

Fiese Sprüche zum Abschied
3 von 13

Stars und gute Freunde Lettermans wie Steve Martin und Tina Fey gaben eine Top-Ten-Liste mit Dingen zum Besten, die sie dem Talkmaster schon immer einmal sagen wollten.

Platz 10
4 von 13

Schauspieler Alec Baldwin: „Von all den Talkshows war deine die in geografischer Hinsicht geeignetste von meinem Haus aus.“

Platz 9
5 von 13

Barbara Walters, US-Moderatorin: „Wusstest du, dass du dasselbe Eau de Cologne wie Muammar al-Gaddafi trägst?“

Platz 8
6 von 13

Steve Martin, US-Komiker und -Schauspieler: „Deine umfassende Schönheitsoperation war eine Notwendigkeit und ein Fehler.“

Platz 7
7 von 13

Jerry Seinfeld, US-Komiker (li.): „Ich hab keine Ahnung, was ich machen werde, wenn du deine Sendung beendest... Ach weißt Du, wenn ich so darüber nachdenke. Ich werde schon klarkommen.“

Schauspielerin Jennifer Lawrence (24) postete auf Facebook ein Bild von sich selber, das sie dabei zeigt, wie sie ein Schild hochhält mit der Aufschrift: „Mach das nicht! Niemand ist deiner überdrüssig, es spielt sich alles nur in deinem Kopf ab.“

Reese Witherspoon (39) postete auf Facebook ein Foto, das sie selbst zeigt, wie sie einen Kuss wirft in Richtung der mit ihrem Namen beschrifteten Gäste-Garderobentür der Letterman-Show. Dazu schrieb sie: „Dave - du wirst vermisst werden.“

Schauspielerin Jessica Alba (34) postete ein Video ihres ersten Auftritts in der Show bei Instagram und schrieb dazu: „Ich werde nie vergessen, wie wohl du mich hast fühlen lassen - ich war sooooooo nervös!!“

Showsternchen Kim Kardashian (34) postete auf Facebook ebenfalls ein Foto, dass sie zusammen mit dem Talk-Master zeigt.

Talkshow-Kollege Jimmy Kimmel (47) verabschiedete sich mit einem Video, in dem er zugab, als Junge immer Lettermans Show gesehen und ihn verehrt zu haben. Mehrmals versagte ihm die Stimme, so emotional war der Moment für ihn.

Sängerin Anastacia (46) bedankte sich via Twitter bei Letterman: „Du wirst vermisst werden.“

Comedian Steve Carell (52) beließ es bei Twitter bei einem #ThanksDave

Schauspielerin Mia Farrow (70) schrieb auf Twitter: „Oh ich werde dich vermissen“

Der unberechenbare Letterman tritt ab
Ein Auftritt 1991
1 von 13

Die „Late Show with David Letterman“ (seit 1993) ist fast Geschichte, am heutigen Mittwoch wird die letzte Show gesendet. Nach Jay Leno beendet damit bereits die zweite große Late-Night-Institution der USA ihre Karriere – im Unterschied zu Leno verlässt Letterman die Bühne aber freiwillig. Der 1947 in Indianapolis geborene TV-Star kann auf eine mehr als 30 Jahre lange Late-Night-Karriere zurückblicken. Kein anderer Moderator hat länger eine Late-Night-Show geführt als Letterman.

David Letterman
2 von 13

Wenn er bis dahin alle vorgesehenen Auftritte absolviert, wird er insgesamt 6028 Ausgaben der CBS-„Late Show“ und des NBC-Vorgängers „Late Night“ moderiert haben. „Es wird schwer sein, sich zu verabschieden“, sagte CBS-Chef Leslie Moonves laut einer Mitteilung, die der Sender verbreitete. Letterman selbst nimmt sich derweil selbst auf die Schippe: „Paul und ich können nun heiraten“, sagte er scherzhaft in Richtung von Musiker Paul Shaffer, der Letterman in den Sendungen seit Jahrzehnten zur Seite steht.

Tom Hanks bei Letterman
3 von 13

Zum Abschied war am Montag unter anderem Tom Hanks bei der Talkshow-Legende zu Gast. Und weil der unbedingt ein Erinnerungs-Selfie mit Letterman haben wollte, kam er zum Genuss einer Selfie-Stangen-Premiere. Denn Hanks machte die diversen Selbstpoträts, die Letterman auf seinem Twitter- und Instagram-Account veröffentlichte, mit diesem Hilfsmittel, das der Fast-Rentner offenbar noch nicht kannte.

Tom Hanks macht Selfies
4 von 13

Tom Hanks machte gleich mehrere Selfies – auch mit der Band der Late Night Show. Den größten Vorteil des Selfie Sticks erkannte der Talkmaster dann auch gleich in der Tatsache, dass die Bilder so aussehen würden, als hätte ein anderer sie gemacht. „Was gut für dich ist, Dave, weil es bedeuten würde, dass du mit einem Freund im Urlaub bist“, erklärte Hanks laut „People.com“.

David Letterman, Bill Murray
5 von 13

Mit ihm hat alles angefangen. 1982 war der Schauspieler Bill Murray Lettermans erster Gast in seiner Tonight Show, die als Vorprogramm für Johnny Carsons Late Night-Show diente. Schon damals galt Letterman als unberechenbar. Mit seinen Sidekicks brachte er seine Gäste regelmäßig zum Lachen.

Late-Night-Show
6 von 13

Nach Carsons Abgang galt Letterman als heißer Favorit für die Nachfolge des damals bekanntesten Late-Night-Moderators der USA. Doch überraschend bekam Jay Leno 1992 den Vorzug beim US-Sender NBC. Enttäuscht beendete Letterman die Zusammenarbeit mit NBC und wechselte 1993 zu CBS, wo er seine eigene Late-Night-Show bekam und bis zu seinem Karriere-Ende bleiben wird. Die „Late Show with David Letterman“ konnte zwar nicht mit den Zuschauerzahlen des Konkurrenten Leno mithalten, von den Kritikern bekam Letterman allerdings regelmäßig Bestnoten.

Sein Erfolg
7 von 13

Der Erfolg wurde mit zahlreichen Emmy-Nominierungen belohnt. Insgesamt wurde Lettermans Show rund 67 Mal für den Fernsehpreis nominiert. Gewinnen konnte er ihn insgesamt vierzehn Mal. In seiner bis dato 32-jährigen Late-Night-Karriere wurden knapp 6000 Sendungen des Formats produziert. Der deutsche Kabarettist Harald Schmidt nahm Letterman als Vorbild für seine eigene Late-Night-Show.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Lettermans Abschied im Netz: „Mach das nicht!“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%