Star-Wars-Premiere in Los Angeles
Das Erwachen der Wirtschaftsmacht

Die erfolgreichste Marke der Kinogeschichte ist zurück. Der neue Star-Wars-Film „Das Erwachen der Macht“ feiert Weltpremiere – im Schatten von Terrorangst. Selbst die wird Disneys Milliardengeschäft kaum bremsen können.
  • 3

San FranciscoFilmpremieren sind nichts Besonderes im altehrwürdigen Grauman Chinese Theatre am Hollywood Boulevard. Aber am Montag war alles anders. Der Platz vor dem 88 Jahre alten Kino mit der orientalischen Fassade und ganze Straßenblöcke des geschäftigen Boulevard in Los Angeles waren hermetisch abgesperrt. Metalldetektoren wie an Flughäfen kontrollierten jeden, der über den roten Teppich zur Erstaufführung von „Star Wars – Das Erwachen der Macht“  flanieren wollte. Beamte mit Bombenspürhunden durchsuchten die Bürgersteige.

Kostümierte Fans in LA, aber auch bei Events in anderen Städten,  wurden angewiesen, Helme und Lichtschwerter abzulegen. Nach dem Terroranschlag im keine hundert Kilometer entfernten  San Bernardino, bei dem 14 Menschen starben, liegen die Nerven blank. Auf Social-Media-Plattformen berichten Fans von Sicherheitsmaßnahmen, wie sie sie noch nie in Hollywood gesehen hätten. Die Terrorangst erreicht die Spaßindustrie.

Denn die potenziellen Ziele hatten es in sich. Die Crème de la Crème der Filmindustrie traf zur Uraufführung des 200 Millionen Dollar teuren Films ein, der alle Rekorde der Kinogeschichte brechen soll. Kurz vor 18 Uhr Ortszeit brach das Blitzlichtgewitter über Harrison Ford ein. Auch George Lucas ließ es sich nicht nehmen. Carrie Fischer, alte und neue Prinzessin Leia, twitterte da noch vom Rücksitz ihrer Limousine: „Werde wohl die erste Stunde des Films im Stau verbringen. Bombenhunde schnüffeln gerade am Wagen. Sind bald da.“

Am kommenden Wochenende werden dann weltweit die Fans in tausende Kinos stürmen, um den jüngsten Teil der Weltraumsaga um Han Solo und Prinzessin Leia zu sehen. Alleine für die USA und Kanada rechnet boxoffice.com mit Kartenverkäufen von mehr als 220 Millionen Dollar am ersten Wochenende. Dann wäre der bestehende Rekord von Jurassic World mit 200 Millionen Dollar gebrochen. Insgesamt hoffen Analysten auf 2,8 Milliarden Dollar Einspielergebnis im Kino weltweit und damit mehr als beim bisherigen Spitzenreiter Avatar.

Kommentare zu " Star-Wars-Premiere in Los Angeles: Das Erwachen der Wirtschaftsmacht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Darth Vader ist eine Frau - und sie hat ihge Armee gerufen. Und Luke hat sich verabschidet.

    Was soll das, HB? Ein bischen galaktische Entspannung?

  • Konnte nie den Hype um Star Wars nachvollziehen. Mir ist das Leben inzwischen viel zu ernst geworden, dass ich mich mit solchen Quatsch von der Realität ablenken lasse. Wohl dem, der sich von solchen Ablenkungsmanövern einfangen lässt. Muss ein schönes Leben sein, wenn man sich über solch simple Belustigungsmethoden noch freuen kann. Mir allerdings ist das Lachen inzwischen endgültig vergangen.

  • „Das Erwachen der Macht“ - wow, beeindruckender Titel.

    Einen aktuellere hätten die gar nicht finden können, schiebt man gleich die passende Frage nach: Welche Macht? Und vor allem: Wessen Macht?

    Unsere eigene, alle zusammengenommen? Zeit wird's jedenfalls.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%