Tatort Münster: „Nach meiner Rechnung kommen da noch 24!“

Tatort Münster
„Nach meiner Rechnung kommen da noch 24!“

Die Fans des Ermittlerduos Thiel und Boerne dürfen sich freuen: Bis 2017 ist der Münsteraner „Tatort“ gesichert. Ein Kinofilm mit den beiden ist in Arbeit. Und eigentlich wollen sie einfach nur spielen - jahrelang.
  • 0

DüsseldorfGute Nachrichten für Fans des beliebten „Tatort“ aus Münster: Axel Prahl und Jan Josef Liefers werden auch weiterhin als Hauptkommissar Frank Thiel und Karl-Friedrich Boerne für die Sonntagabend-Unterhaltung sorgen.Bis Anfang 2017 ist der Münsteraner Tatort mit Thiel und Boerne gesichert: Der aktuelle Rahmenvertrag umfasst noch vier neue Folgen, danach wird wieder verhandelt. Üblicherweise kommt der WDR dafür etwa alle zwei Jahre mit den Schauspielern zusammen.

Dennoch gibt es Gerüchte. Schauspieler Axel Prahl zeigt sich allerdings genervt von Spekulationen über ein bevorstehendes Ende des „Tatort“ aus Münster und Meinungsverschiedenheiten zwischen Sender und Schauspielern. Der „Bild“-Zeitung sagte er: „Da ist gerade einmal die Tinte unter den neuen Verträgen trocken. Und dann so eine Frage. Lasst uns doch arbeiten.“

Schon häufiger hatte es Gerüchte um ein Aus für Thiel und Boerne gegeben. Dabei hatte der Sender Liefers und Prahl zuletzt sogar einen „Tatort“-Kinofilm in Aussicht gestellt, das Drehbuch hierzu wird derzeit noch entwickelt.

Das beliebteste Ermittlerduo der „Tatort“-Krimireihe zieht regelmäßig Millionen von Zuschauern vor die Fernseher. Anfang des Jahres erreichten sie über zehn Millionen Zuschauer, die Folge „Mord ist die beste Medizin“ von 2013 knackte sogar die 13-Millionen-Marke und ist damit seit 1993 der erfolgreichste „Tatort“-Fall.

Der Erfolg spricht dafür, dass ein Ende noch lange nicht in Sicht ist. Das bestätigt Prahl auch der „Bild“: „Letztes Jahr habe ich gesagt, dass wir noch maximal 25 Jahre „Tatort“ Münster machen. Nach meiner Rechnung kommen da noch 24!“

Kommentare zu " Tatort Münster: „Nach meiner Rechnung kommen da noch 24!“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%