Wilhelm Murnau

Kopf von „Nosferatu“-Regisseur gestohlen

Er war einer der ersten Horror-Regisseure der Welt – nun ist er selbst Opfer einer Gruselgeschichte: Unbekannte haben den Kopf der Leiche von Friedrich Murnau gestohlen. Ein okkulter Hintergrund ist nicht ausgeschlossen.
Kommentieren
Die Gräber von Murnaus Brüdern blieben unversehrt. Quelle: dpa
Südwestkirchhof Stahnsdorf

Die Gräber von Murnaus Brüdern blieben unversehrt.

(Foto: dpa)

StahnsdorfUnbekannte haben den Kopf der Leiche von „Nosferatu“-Regisseur Friedrich Wilhelm Murnau (1888-1931) aus der Grabkammer der Familie gestohlen. Die Verwaltung des Friedhofs in Stahnsdorf bei Berlin bestätigte am Dienstag einen Bericht von „Bild“ und „B.Z.“. Die Täter gingen wohl gezielt vor: Die beiden Särge von Murnaus Brüdern blieben unberührt. Im Stummfilmklassiker „Nosferatu - Eine Symphonie des Grauens“ aus dem Jahr 1922 erzählte der Regisseur die Geschichte des Vampirs Graf Orlok.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Störung der Totenruhe und Diebstahl. Die Tat war bereits am Montagmorgen bemerkt worden. Wann die Knochenteile entwendet wurden, blieb jedoch unklar.

Ermittler fanden in der Gruft Wachsreste, die von den Tätern stammen könnten. Daher werde ein okkulter Hintergrund nicht ausgeschlossen, hieß es in dem Zeitungsbericht.

Alte Filmklassiker, neu erfunden
huGO-BildID: 15195569 In this Aug. 6, 2009 photo, a security guard watches the empty offices of the Universal Studios in Dubai, United Arab Emirates.
1 von 12

Die Universal Studios feiern ihren 100. Geburtstag. Zum Ehrenfest überarbeitet das Filmstudio dreizehn seiner größten Klassiker. Das gesamte Jahr über sollen alte Filme in neuem Glanz auf Blu-Ray erstrahlen.

Einzige Europastation: Berlin zeigt US-Schau über HitchcockDie Vögel, Alfred Hitchcock
2 von 12

Die Vögel, 1963

Alfred Hitchcock's Horrorklassiker darf in der Liste der restaurierten Filme natürlich nicht fehlen. Die Geschichte um attackierende Vögel zählt neben „Psycho“ und „Der unsichtbare Dritte“ zum Spätwerk des gefeierten Regisseurs. In dem Film greift eine Schar von Vögeln aus unerklärlichen Gründen Menschen an. Wie in den meisten seiner Filme hat Hitchcock auch in „Die Vögel“ einen Kurzauftritt: Er kommt mit zwei Hunden an der Leine aus dem Tiergeschäft, in dem die Handlung beginnt.

"Im Westen Nichts Neues" bei KABEL 1Im Westen nichts Neues, Erich Maria Remarque, Film
3 von 12

Im Westen nichts Neues, 1930

Der Anti-Kriegsroman des deutschen Schriftstellers Erich Maria Remarque kam gleich in zwei Versionen in die Kinos: als Stummfilm und als Tonfilm. Der Tonfilm soll jetzt in neuen Farben glänzen. In der Verfilmung spielt Lew Ayres den Gymnasiasten Paul Bäumer, der im ersten Weltkrieg die Grauen des Schlachtfelds erleben muss. Bei den Oscars 1930 erhielt „Im Westen nichts Neues“ die Auszeichnung für den Besten Film.

Hollywoodstar Liam Neeson wird 60
4 von 12

Schindlers Liste, 1993

Oskar Schindler beschäftigte in der Nazizeit 1.200 Juden in seinem Rüstungsunternehmen und rettete sie damit vor dem Tod. Seine Geschichte hat Steven Spielberg 1993 mit Liam Neeson (l.) in der Hauptrolle verfilmt. Der Klassiker ergatterte sieben Oscars, unter anderem als „Bester Film“, für die „Beste Regie“ und für den „Besten Hauptdarsteller“. Auch deshalb soll der Streifen demnächst auf Blu-Ray erscheinen.

Weißer-Hai-Urahn gefährlichster RäuberDer weiße Hai 1975 Steven Spielberg
5 von 12

Der weiße Hai, 1975

Ein weiterer Klassiker von Steven Spielberg soll bald in neuer Gestalt herausgegeben werden: „Der weiße Hai“ löste 1975 einen regelrechten Boom von Tier-Horror-Filmen aus. Der Erfolg des Filmes führte zu drei Fortsetzungen. Nur der erste Teil basiert aber auf einer wahren Geschichte: Im Juli 1916 starben vier Menschen an der Küste von New Jersey durch Haiattacken.

Jenseits von AfrikaJenseits von Afrika Meryl Streep
6 von 12

Jenseits von Afrika, 1985

Meryl Streep spielt in dem Epos die Dänin Karen Blixen. Der Film beruht auf dem autobiographischen Roman der Schriftstellerin, die in Afrika eine Kaffeeplantage leitete und sich in ihren Helfer Denys Finch Hatten (im Film gespielt von Robert Redford) verliebte. Trotz einiger kleiner Ungenauigkeiten in Blixens Filmbiographie zählt der Streifen zu den großen Erfolgen des Regisseurs Sydney Pollack und soll 2012 ebenfalls restauriert werden.

Wer die Nachtigall störtWer die Nachtigall stört - Filmszene
7 von 12

Wer die Nachtigall stört, 1962

Boo Radley erstmals auf Blue Ray: Der Filmklassiker „Wer die Nachtigall stört“ aus dem Jahr 1962 soll zum 100jährigen ebenfalls in neuem Glanz erstrahlen. Die Geschichte, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Harper Lee, wird aus der Sicht der erst sechsjährigen Scout erzählt. Ihr Vater verteidigt in den 30er Jahren im rassistischen Süden der USA einen schwarzen Farmarbeiter, der eine weiße Frau vergewaltigt haben soll. Legendär ist die Gestalt des Boo Radley, gespielt von Robert Duvall (Bild), der das Mädchen später vor der Rache des wahren Täters schützt.

Die Friedhofsverwaltung überlegt nun, ob sie die Grabkammer dauerhaft mit einer Mauer versiegelt oder den Leichnam Murnaus gesondert bestattet und vergräbt. Es sei nicht das erste Mal gewesen, dass sich Unbekannte Zugang zur Gruft verschafften, hieß es.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Wilhelm Murnau: Kopf von „Nosferatu“-Regisseur gestohlen"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%