Zahl des Tages
Import-Preise für Handys und Tablets sinken

Staatsschulden, Millionen-Abfindungen für Manager oder die Zahl der hungernden Menschen: Hintergründe aus Alltag, Wirtschaft und Politik täglich komprimiert in einer Zahl des Tages geben eine neue Sicht auf die Welt.

    Kommentare zu "Import-Preise für Handys und Tablets sinken"

    Alle Kommentare
    • Alle reden von den Wahlen in 2013. Haben wir eigentlich inzwischen ein gültiges Wahlrecht?

    • Ja haben wir, deswegen wirds auch nach der nächsten Wahl mehr Abgeordnete geben.
      Wir können es uns ja leisten.....

    • Da muessen die zahllosen Juristen und Beamten, welche die Mehrheit der Abgeordneten wohl ausmachen aber schon ziemliche Lachnummern sein. Halt, die Gesetze werden ja gar nicht mehr von den Abgeordneten und den entsprechenden Beamten in den Ministerien geschrieben, das machen doch die Lobbyisten der von den betroffenen Klientel. Mit anderen Worten, wir brauchen mehr Lobbyisten als Verfassungsrichter, Mueller Saarland ist ja schon mal ein Anfang. Ein Hoch auf die Deutsche Demokratie und ihre herausragenden alternativlosen und korrupten Vertreter

    • Gesetze werden gemacht, damit die Gesellschaft ihr Zusammenleben regelt und konflicktfreier gestaltet. Das bedingt, dass Gesetze verstanden werden. Gesetze müssen 'ergonomisch' sein, um dem gerecht zu werden.

      Das ist nicht mehr der Fall. Während technisch komplexe Geräte immer handhabbarer werden, werden sogar banale Gesetze kaum noch verstanden. Die Wechselwirkung von Regelungen ist selbst für Juristen nicht mehr erkennbar.

      Ingenieure, Mathematiker, Techniker, ja, sogar Wirtschaftler räumen dann ihren Saustall auf und sorgen von Zeit zu Zeit wieder für 'Weitblick' oder nennen wir es Transparenz. Mathematiker räumen auf indem sie auf 'dem Bruchstrich' kürzen und umstellen, so dass die Formel wieder handhabbar wird.

      Ergonomische Aspekte lassen Juristen völlig kalt. Die wurschtel und wurschtel. Selbst das Wirtschaftsministerium konnte jahrelang keine rechsbeständige Vorlage für eine einfache Widerrufserklärung liefern, die dem Fernabsatzgesetz rechnung trägt. Wir haben es mit unfähigen, betriebsblinden Juristen zu tun. Das sollten wir ändern. Für jede neue Gesetzesregelung sollte zwingend mindestens eine alte aufgehoben werden. Besser zwei!

    • Genaugenommen haben wir es ja eben nicht mit Juristen, sondern mit juristisch unbedarften Politikern zu tun.

      Es würde schon helfen, wenn nur die Juristen im Bundestag über Gesetze abstimmen dürften.
      Aber die 3 Leute alles entscheiden lassen ?

    • @ RalphFischer
      Da stimme ich Ihnen nicht zu. Es sitzen mir zuviele Juristen im Bundestag. Juristen, Lehrer und Beamte sind mir im Bundestag zuviel vertreten. Mehr Handwerker, Betriebswirte, Techniker, Ingenieure und Hausfrauen würden helfen.

    • Auch die fortschreitende "Verfettung" des Bundestags ist offenbar nicht aufzuhalten gewesen.

    • Unsere Parlamente sind Juristen und Beamtenverseucht.
      Unser Rechtsstaat ist Makulatur, denn geht es in diesem Staat noch gerecht zu.? ein großes NEIN.
      Mal etwas zum nachdenken.
      Zu viele schwammige Regeln die von Rechtsverdrehern noch je nachdem hin und her gebogen werden , denn nur daran kann man verdienen.
      Beispiel: Eine durchgezogene weiße Linie.
      Wer diese missachtet und fährt darüber und es passiert ein Unfall , dann ist der eben Schuld , wäre doch eine Glasklare Regel die jeder versteht und niemandem Unrecht zufügt.
      So klar könnte man vieles regeln.
      ABER: bei solchen klaren Regeln verdienen die Rechtsverdreher doch nichts mehr.
      Oder: Beispiel Köln Clevischer Ring.
      Ein Fußgänger ist zu blöde die Straße über den Grünstreifen zu überqueren , er wird überfahren.
      Was treiben daraufhin unsere Trollos in der Verwaltung.
      Es wird ein mehrere hundert Meter langer Zaun gezogen und alle anderen Menschen verlieren ihre Freiheit die Straße zu überqueren wo sie es wollen.
      So fubnktioniert heute unsere Gesellschaft. Nach den dümmsten in der Gesellschaft wird die Regel und das ganze Zusammenleben ausgerichtet. Die besten aus dieser Kategorie sitzen auf verantwortlichen Posten. Das kann auf dauer nicht gutgehen. Das ist Irrsinn.
      Aber der deutsche Michel pennt weiter. HOFFNUNGSLOS

    • Nun wissen wir auch, warum es mit Europa bergab geht. - In einem Bett von Ikea gezeugt, das ist ja wie von Sperma aus einer PET - Flasche ;o)

    • "Jeder zehnte Europäer wurde in einem Bett von Ikea gezeugt"

      Das sind ja eigentlich, streng genommen, nur zehn Prozent der Meldung. Wo und mit welcher IKEA-Marke wurden denn die anderen neun gemacht?

      Und als Indiz für die Generationen umspannende Haltbarkeit von IKEA-Möbeln: Wie viele hintereinander?

      Denn IKEA hat alleine schon ein ziemlich breites Waren-Sortiment mit waagrecht nutzbaren Oberflächen. Neben Dielenläufern, Schreib- Eß- und Küchentischen bis hin zu Vorlegern für Dusche und Klo. Wie verteilt sich denn statistisch die demografische Produktivität DIESER Produkte?

      Und wenn IKEA solche Daten schon erhebt, wäre es für die europhilen Kunden des Herstellers sicher interessant, in absehbarer Zeit neben den verbauten Materialien eines IKEA-Produkts auch eine europaweit einheitliche Fertilitäts-Ampel auf dem Preisschild zu finden.

    Serviceangebote