Panorama

_

Zahl des Tages: Import-Preise für Handys und Tablets sinken

Staatsschulden, Millionen-Abfindungen für Manager oder die Zahl der hungernden Menschen: Hintergründe aus Alltag, Wirtschaft und Politik täglich komprimiert in einer Zahl des Tages geben eine neue Sicht auf die Welt.

Bild 4 von 49

Extrem mild, erheblich zu trocken, kaum Schnee, aber viel Sonne: der Winter 2013/14 war der viertwärmster Winter seit Messbeginn im Jahr 1881.

Die Durchschnittstemperatur im vergangenen Winter lag mit 3,3 Grad Celsius (°C) um 3,1 Grad höher als das Mittel der international gültigen Referenzperiode 1961-1990.

Die Hitliste der besonders warmen Orte führen drei Städte in Nordrhein-Westfalen an:

1. Platz Köln-Stammheim 6,6°C, Abweichung: +3,1 Grad
2. Platz Geilenkirchen 6,5°C Abweichung: +3,8 Grad
3. Platz Duisburg-Baerl 6,4°C Abweichung: +2,8 Grad

Daten: Deutscher Wetterdienst.

Bild: dpa