Zoo-Tiere

Opossum Heidi ist tot

Wegen Altersschwäche wurde das schielende Opossum Heidi am Mittwoch eingeschläfert. Ihr besonderes Aussehen hatte Besucherscharen in den Leipziger Zoo gelockt.
Kommentieren

Schielendes Oppossum Heidi ist tot

Schielendes Oppossum Heidi ist tot

Ihr unvergleichlicher Silberblick hat sie weltberühmt gemacht - Heidi, die schielende Beutelratte aus dem Leipziger Zoo. Am Mittwochvormittag musste der Zoo eine traurige Erklärung abgeben: „Das schielende Opossum Heidi hat die Augen für immer geschlossen.“

Überraschend kam das Ende nicht. Heidi war mit dreieinhalb Jahren im fortgeschrittenen Opossum-Alter. Zuletzt hatte sich die Arthrose-Kranke in ihrem düsteren Vulkanstollen kaum noch bewegt. Um dem Tier Leiden und Schmerzen zu ersparen, wurde das Opossum eingeschläfert, erklärte Zoo-Direktor Jörg Junhold.

Der Leipziger Zoo verliert damit einen Besuchermagneten - und die Medien- und Internetwelt einen tierischen Star. Heidi hatte mit ein paar sparsam veröffentlichten Fotos und Fernsehfilmchen einen Hype ausgelöst, lange bevor sie im Zoo überhaupt für Besucher zu sehen war. Das Opossum mischte im Februar bei der Oscar-Verleihung mit - ein US-Fernsehsender ließ sie als Orakel die Preisträger voraussagen.

Bei Facebook scharte sie eine Fangemeine um sich, wie kein Opossum vor ihr. Am Mittwoch hatte sie in dem sozialen Netzwerk 333.000 Fans. Die Nachricht von Heidis Tod verbreitete sich im Internet rasend schnell. „Ruhe in Frieden“, wünschten ihre Facebook-Freunde und sahen die „arme kleine Heidi im Opossum-Himmel“. Auch Twitter reagierte - wenn auch deutlich sarkastischer: „Trotz des Ablebens von Opossum Heidi scheinen die Börsen relativ stabil zu sein“, kommentierte „Chappi Baxton“ die Kunde aus dem Leipziger Gondwananland.

Heidi war zu dick
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Zoo-Tiere - Opossum Heidi ist tot

0 Kommentare zu "Zoo-Tiere: Opossum Heidi ist tot"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%