Wolfgang Schäuble ist bei der konstituierenden Sitzung des Bundestages zum Bundestagspräsidenten gewählt worden. Auch fünf Stellvertreter wurden bestimmt. AfD-Kandidat Glaser fiel in drei Wahlgängen durch. Der Tag im Liveblog.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @ Peer Kabus
    "Angefangen hat es mit dem Volksempfänger für Alle - weil die Masse des Volks ja so emfänglich war - und bis Heute ist."

    Das werde ich mir einrahmen. ;-)
    Wichtig ist zu erkennen: Gegen einen Massenwahn können Sie als Individuum nichts ausrichten. Dennoch gibt es keinen Grund zum Verzweifeln. Sie brauchen nicht auch über die Klippe zu springen, wenn die Masse der Lemminge das tut.

  • Herr Helmut Metz,

    "Geschichte wiederholt sich zwar nicht..."

    Die Methoden dürften sich jedoch wiederholen.

    Angefangen hat es mit dem Volksempfänger für Alle - weil die Masse des Volks ja so emfänglich war - und bis Heute ist.

  • Das Ganze hat eine gesellschaftlich weitaus verheerendere Dimension.
    Es ist eben nicht nur ein "Spiel nicht mit den Schmuddelkindern."
    Ich habe in den letzten Tagen eine herausragende psychologische Analyse unserer heutigen Gesellschaft gelesen (ich empfehle zu diesem Thema übrigens noch einmal ganz besonders Gustave Le Bons "Psychologie der Massen").
    Vielleicht kennen Sie die PROJEKTION in der Psychologie:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Projektion_(Psychologie)
    Und wir haben es beim heutigen gesellschaftlichen Massenwahn WIEDER EINMAL mit einer HASSPROJEKTION zu tun. Und WIEDER EINMAL richtet die sich gegen Andersdenkende (insbesondere AfD-Wähler, Trump-Supporter, Gegner der Massenmigration).
    Diesen Andersdenkenden spricht man dann auch ihre (Grund-)Rechte ab. Rechte haben dann nur noch die mit der (gleichgeschalteten) Einheitsmeinung. Auch der Pluralismus gilt für diese Personen dann selbstverständlich nicht mehr.
    Im Extremfall spricht man ihnen sogar das Recht auf Leben ab (wie etwa die zahlreichen Mordaufrufe gegen Trump von "toleranten" US-Bürgern zeigen).
    Was bei dieser gesellschaftlichen Hasssprojektion der "Kampf gegen Hasskommentare im Netz" tatsächlich bewirken soll, können sie vermutlich erahnen.
    Wenn Sie diese Hassprojektion an geschichtliche Ereignisse der jüngeren deutschen Vergangenheit erinnern sollte, dann darf ich Ihnen sagen: Geschichte wiederholt sich zwar nicht, aber sie reimt sich.



  • Herr C. Falk

    „…unter Verkennung der Brisanz des politischen Anspruchs des Islam,..“

    Das ist natürlich ein zutreffendes Argument, was nachhaltig durch die zurückliegende Ermächtigungswahl von EgoWahn durch viele getürkte Deutsche unter Beweis gestellt wurde. Hinzu kommt aber auch der fehlende Integrationswille dieser erwähnten deutsch-türkischen Kolonie. Und wenn man sich die Masse der Straftaten vor Augen führt, die Islamgläubige hier mehr oder weniger ungeahndet oder mit „Kulturrabatt“ begehen, dann stellt sich schon die Frage, ob man da dem Islam noch unkritisch gegenüberstehen kann und darf.

  • Herr Enrico Caruso

    Sich auf das bereits mehrfach vergewaltigte GG zu berufen, bringt nichts. Das hört und liest man doch seit langem.

    Was interessiert es denn schon diese selbstherrlichen „Demokraten“ im BT, dass von den bedenkenlos hereingelassenen Islamgläubigen viele dabei sind, die nicht die Absicht haben, sich am GG oder gar unseren „Werten“ zu orientieren? Der Wähler hat seine Schuldigkeit am 24.09. getan. Dass er weiter die Folgen in Form von steigender Ausländerkriminalität zu tragen hat – uninteressant, wie die „Verhandlungen“ zur Jamaica-Koalition zeigen. Man wünscht sich, die befänden sich Alle auf dem Weg dorthin.

    Frauenquote – aber ja doch. Schutz der Frauen vor sexuellen Belästigungen oder Vergewaltigungen? Die Antwort kann sich jeder selbst geben.

    Kann mir jemand sagen, was das für ein Staat ist, in den jeder ohne Papiere eindringen kann, aber selbst Straftäter ohne Papiere nicht wieder raus können?

  • Glaser ist nicht gescheitert, sondern er wurde als Parlamentspräsidentvize verhindert, weil er in Sachen politischer Islam eine Position vertritt, die vom Block CDU/CSU/ Links/ Grün/FDP/SPD unter Verkennung der Brisanz des politischen Anspruchs des Islam, von den Mehrheitparteien mit Mitteln bekämpft wird, die parlamentarischen Usancen nicht entsprechen.

    Die AfD hat als drittstärkste Partei einen Anspruch auf die Besetzung des stellvertretenden Parlamentspräsidenten. Diesen Anspruch wird sie sich nicht nehmen lassen.

  • Herr Ilyas Kurtbecer 24.10.2017, 18:26 Uhr

    << Außerdem hat kein Mensch die Authorität darüber zu bestimmen, wie sich ein Muslim zu verhalten hat und woran er glauben soll>>

    Das ist vollkommen richtig! (außer der Rechtschreibung) Mich interessiert auch nicht im geringsten, wie es in den muslimischen Ländern so zugeht. Aber jeder Staat hat die Autorität, zu bestimmen, wen er in sein Land lässt und wen nicht!

    Warum sollen wir uns hier überhaupt mit dem Islam beschäftigen? Haben wir nichts besseres zu tun? Das GG gilt für Deutsche, nicht für die ganze Welt! Die Religionsfreiheit ist im GG garantiert worden, damit jeder Deutsche nach seiner Religion leben kann, aber nicht damit millionenfach Muslime dieses Land besiedeln und hier den Islam einführen können.

  • Ich würde sagen: Da ist nicht der AfD-Kandidat Glaser gescheitert, sondern viel eher das Parlament!
    Man konnte sehen, wie geradezu selbstverständlich sich diese Polit-Kaste von dem Bonner Grundgesetz verabschiedet hat. Wenn jeder Abgeordnete bei den Kandidaten der anderen Parteien mit "nein" stimmen würde, würde überhaupt niemand gewählt.
    Die AfD ist der Stachel in dieser trägen Masse der Blockparteien. Wenn sie jetzt bloß noch ein besseres Personal bekäme, dann hätte es sich auch bei uns ausgemerkelt. International isoliert sind wir mit dieser völlig geistesgestörten Politik ohnehin schon.

  • Mal abgesehen davon, dass es gefühlt 10 verschiedene Glaubensrichtungen innerhalb des Islam gibt. Außerdem hat kein Mensch die Authorität darüber zu bestimmen, wie sich ein Muslim zu verhalten hat und woran er glauben soll

  • @Herr Schmidt das ist so nicht richtig, die Scharia ist für einen Muslim nur zu befolgen in einem Land, das dieses Rechtssystem offiziell in die Staatsapparatur eingebaut hat. Ich meine mich zu erinnern, dass Muslimen ansonsten vorgeschrieben ist, nach den Gesetzen des jeweiligen Landes zu Leben. Das Thema zeigt, wie wenig wir über den Islam wissen. Kritik ist nötig und wichtig, aber nicht wenn diese Kritik auf Vermutungen und Halbwissen basiert.

Mehr zu: +++ Bundestag im Liveblog +++ - AfD-Kandidat Glaser ist gescheitert

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%