100 Tage große Koalition: SPD will 2009 den Kanzler stellen

100 Tage große Koalition
SPD will 2009 den Kanzler stellen

HB BERLIN. Die SPD will nach Worten ihres Vorsitzenden Matthias Platzeck bei der Bundestagswahl 2009 „stärkste Partei werden und den Kanzler stellen“. Dafür arbeite er als Parteichef, sagte Platzeck am Samstag in Berlin.

In der großen Koalition sei seine Partei „Motor und Ideengeber, aber auch das soziale Gewissen“, sagte Platzeck in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Vizekanzler und Bundesarbeitsminister Franz Müntefering (SPD) sowie SPD-Fraktionschef Peter Struck anlässlich der ersten 100 Tage der großen Koalition.

Die Gretchenfrage für die nächsten 1000 Tage des Regierungsbündnisses werde sein, Arbeitsplätze zu sichern und zu schaffen, sagte der SPD-Chef. Optimistisch zeigte sich Platzeck für das Abschneiden seiner Partei bei den drei Landtagswahlen am 26. März.

Der SPD-Chef hob vor allem die Bedeutung der sozialen Gerechtigkeit für seine Partei hervor: „“Reich lebt länger“ darf keine Gesellschaftsrealität werden.“

Seite 1:

SPD will 2009 den Kanzler stellen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%