100 Tage neue Bundesregierung
Koalitionäre ringen sich zu gemeinsamem Auftritt durch

Das Kanzleramt hat klein beigegeben, die Fraktionsspitzen von CDU, SPD und CSU werden nun doch gemeinsam eine Zwischenbilanz der ersten 100 Tage der großen Koalition ziehen. Damit hatte ein Aufstand auf Seiten der Sozialdemokraten Erfolg.

HB BERLIN. Wie die Bundestagsfraktionen am Dienstag mitteilten, werden die beiden Fraktionschefs von CDU/CSU und SPD, Volker Kauder und Peter Struck, sowie der Chef der CSU-Landesgruppe, Peter Ramsauer, am Mittwoch zusammen vor die Presse treten.

Am Montag war aus den Reihen der SPD massive Kritik am Koalitionspartner laut geworden, weil die Union ein ursprüngliches Angebot für eine gemeinsame erste Bilanz wieder zurückgezogen hatte. Die Anweisung dazu soll aus dem Kanzleramt gekommen sein. Der SPD-Teil in der Regierungsarbeit solle offenbar nicht vorkommen, verlautete es von sozialdemokratischer Seite. Dieses Verhalten sei für das Koalitionsklima nicht hilfreich. Gemeinsame Auftritte der Koalitionspartner nach 100 Tagen hätten jedoch in den vergangenen Jahrzehnten zur Regel gehörten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%