15 000 zusätzliche Praktikumsplätze
Müntefering stockt Qualifizierungsprogramm auf

Bundesarbeitsminister Franz Müntefering (SPD) will noch in diesem Jahr 15 000 zusätzliche Praktikumsplätze für Jugendliche fördern, die keine reguläre Ausbildungsstelle finden.

HB BERLIN. Wie das Handelsblatt aus Regierungskreisen erfuhr, will Müntefering das bereits laufende Förderprogramm für so genannte Einstiegsqualifizierungen von bisher 25 000 auf 40 000 Plätze aufstocken. Zudem will er das Programm auch im Jahr 2007 mit 40 000 Plätzen fortführen. Im Gegenzug erhoffe er sich von den Unternehmen, dass diese entsprechend mehr Praktikums- und Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen.

Bei den Einstiegsqualifizierungen handelt es sich um betriebliche Praktika, bei denen der Bund ganz oder teilweise die Ausbildungsvergütung übernimmt. Bisher hatte die Regierung nur in Aussicht gestellt, das Programm 2007 in der bisherigen Höhe fortzuführen. Für die 25 000 Plätze standen bisher rund 270 Millionen Euro zur Verfügung. Dieser Rahmen ist für 2006 bereits ausgeschöpft. Die Mittel für die Aufstockung des aktuellen Programms sollten im Rahmen des Haushaltsvollzuges erwirtschaftet werden, hieß es.

Die Einstiegsqualifizierungen gelten als Türöffner für Jugendliche, die sich im ersten Anlauf schwer tun, einen regulären Ausbildungsplatz zu finden. Nach einer Evaluation des bisherigen Förderprogramms beginnen rund 60 Prozent der Jugendlichen nach dem Einstiegspraktikum eine betriebliche Berufsausbildung. Die Förderung der Einstiegsqualifizierungen ist Teil des Ausbildungspakts von Regierung und Wirtschaftsverbänden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%