2,6 Prozent unter Vorjahrswert
Enttäuschende Steuereinnahmen im Mai

Der Bund hat im Mai 5,3 Prozent weniger Steuern eingenommen als im Vorjahresmonat, die Länder hingegen konnten einen höheren Zufluss aus Steuermitteln registrieren.

HB BERLIN. Bund und Länder haben im Mai deutlich weniger Steuern eingenommen als vor einem Jahr. In dem am Montag veröffentlichten Monatsbericht des Finanzministeriums heißt es, das Steueraufkommen sei 2,6 % niedriger ausgefallen als im Mai vergangenen Jahres. Die Einnahmen des Bundes lagen 5,3 % unter dem Vorjahr, die der Länder um 1,2 % darüber. Wie das Finanzministerium bereits am Wochenende bestätigt hatte, lag das Steueraufkommen von Bund und Ländern von Januar bis Mai damit insgesamt um 0,9 % über dem Vorjahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%