200 für die NPD
Kreative Demonstration gegen NPD in Verden

Mit einem Unterhaltungsprogramm aus Musik, Politik und Sport haben Tausende in Verden ein Zeichen gegen Rechts gesetzt. Gleichzeitig marschierten rund 200 NPD-Anhänger auf.

HB BERLIN. Mehrere tausend Menschen haben im niedersächsischen Verden friedlich gegen einen NPD-Aufmarsch protestiert. Mehr als 100 Initiativen und Vereine hatten dazu in der Innenstadt ein Programm aus Musikbeiträgen, Politik und Sport organisiert. Zahlreiche Menschen folgten zudem dem Aufruf zu einer Demonstration gegen den Zug der rechtsextremen Partei.

Verdens Bürgermeister Lutz Brockmann sprach von einer «außergewöhnlich gut besuchten Veranstaltung». Der SPD-Politiker hatte im Februar die Initiative zu dem Aktionstag ergriffen, der unter dem Motto «Verden ist bunt - Nie wieder Faschismus» stand.

Die NPD war mit rund 200 Anhängern aus ganz Norddeutschland angereist. Die Polizei hatte mit etwa 1000 Sicherheitskräften aus Niedersachsen die Veranstaltungen gegen Störer abgesichert.

Der Landkreis Verden kämpft seit Monaten dagegen, dass sich Neonazis bei Dörverden niederlassen. Der als Rechtsextremist eingestufte Hamburger Rechtsanwalt Jürgen Rieger nutzt dort ein ehemaliges Bundeswehrgelände. Landkreis und Anwohner befürchten, dass Rieger ein Zentrum für rechtsextremistische Aktivitäten aufbauen will.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%