34 Milliarden
Rücklagen in der Rentenversicherung erreichen Rekordniveau

Trotz der hohen Kosten für abschlagfreie Rente mit 63 und Mütterrente: Die Rücklagen der deutschen Rentenversicherung haben eine neue Rekordmarke erreicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Beiträge 2015 sinken.
  • 10

BerlinDie Reserven der Rentenversicherung werden immer größer: Mit 34 Milliarden Euro oder 1,85 Monatsausgaben lagen sie nach Daten des Bundesversicherungsamts und der Deutschen Rentenversicherung, die dem Handelsblatt vorliegen, Ende Juni um 5,6 Milliarden Euro über Vorjahresniveau – ein neues Rekordniveau. Damit wächst die Wahrscheinlichkeit, dass der Rentenbeitrag 2015 sinken wird - trotz der hohen Kosten für die neue abschlagfreien Rente mit 63 sowie die Mütterrente.

Der Rentenbeitrag muss zwingend immer dann sinken, wenn zu erwarten ist, dass die Reserven der Rentenversicherung im Folgejahr 1,5 Monatsausgaben überschreiten. So steht es im Sozialgesetzbuch. Die Rentenversicherung lehnte es am Mittwoch ab, vor dem Herbst zu einer möglichen Beitragssenkung und ihrer Höhe Stellung zu nehmen. Das Bundesarbeitsministerium äußerte sich ähnlich.

Den vollständigen Artikel und Zusatzinfos finden Sie zum Download hier

Kommentare zu " 34 Milliarden: Rücklagen in der Rentenversicherung erreichen Rekordniveau"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @ Herr Martin Weiland

    Sie gehen gegen die falschen los !

    Nicht Ausspielen lassen :

    Jung vs Alt = Gesund vs Krank =
    Arbeitslos/Hartz IV vs Arbeitnehmer =
    Leih- und Werkssklave vs Festangestellt =

    Genau das ist gewollt und das Ziel aus Politik und Lobby !

    Sie fallen doch nicht darauf herein, oder ?
    Die Hintergründe dieser Rentensituation sind andere !

  • Die Rentenkasse ist so gut wie leer, da geplündert und zweckentfremdet. Die heute Erwerbstätigen werden um ihre Ansprüche betrogen. Das Geld wurde veruntreut. Ältere Generationen, Ex-DDR-Bürger und vor allem Spätaussiedler haben viel zu hohe Renten bekommen. Diese müssen zurückgefordert werden, ggf. von den Erben.

    Ferner muss die Mütterrente für alle Bezieher ausnahmslos gestrichen werden. Bereits gezahlte Renten müssen zurückgefordert werden, ggf. von den Erben. abgeschafft werden. Es ist nicht Aufgabe der Allgemeinheit, vermeintlich fehlende Beitragszahlungen auszugleichen.

    Evtl. zivilrechtliche Ansprüche von geschädigten Beitragszahlern ggü. politischen Entscheidungsträgern sind zu prüfen.

  • ".....dass die Beiträge 2015 sinken."

    Und dann ? Es kommen dann wieder Jahre, wo diese Rücklagen nicht gebildet werden können.

    Wird dann das Rentenniveau weiter gesenkt ?

    Diese Rechnung kann nicht stimmen, weil die Demographie es in der Entwicklung immer verhindern wird !

    Eine echte seriöse Rentenreform und mit einem Niveau, das eine unanständige, private Lobby-Rente unnötig wird !

    Lasst euch nicht verarschen, liebe zukünftige Rentner !

    Bei dieser lobbyfreundlichen Korrektur im Rentensystem, die durch unsere "Volksvertreter" gemurkst und ergaunert wurde, erlebt der zukünftige Rentner eine gruselige, arme Zeit !

    Die Anerkennung einer Lebensleistung und Lebensqualität im Alter, das werden zum Glück viele, wird mit Füssen getreten ! Werdet endlich wach !

    Die Senkung der Beiträge wird nicht für uns angedacht, jemand anderes profitiert !

    Es ist leider wie immer eine getrickste schön-blöd Darstellung !!!


Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%