4U 9525
Bundestagsausschuss nimmt Germanwings unter die Lupe

Die Verkehrspolitiker im Bundestag wollen sich jede Woche über den Germanwings-Absturz informieren lassen. Für Unmut sorgen Äußerungen eines CDU-Abgeordneten zur der Flugzeug-Katastrophe.
  • 0

BerlinDer Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen wird auch den Verkehrsausschuss des Bundestags beschäftigen. „Wir hinterfragen alles: vom Sicherheits- und Werkstattkonzept der Germanwings über Wartungsintervalle bis hin zur konkreten Technik im Airbus“, sagte der Ausschussvorsitzende Martin Burkert (SPD) der „Welt“. Die Abgeordneten wollten „alle Details kennen“. Ab sofort lasse sich der Verkehrsausschuss jede Woche über den Absturz informieren.

Burkert verglich das Vorgehen mit der Ausschussarbeit nach dem Zugunglück von Eschede, bei dem im Juni 1998 ein ICE in voller Fahrt wegen eines gebrochenen Radreifens entgleist und gegen eine Brücke geprallt war. 101 Menschen starben, rund 100 weitere wurden verletzt. „Auch damals war eine akribische fachliche Aufarbeitung vonnöten“, sagte Burkert der „Welt“. „Es wird auch diesmal sehr lange dauern“, kündigte er an. „Wir werden alle relevanten Sachverständigen einladen.“

Generelle Sicherheitsbedenken wies der Verkehrsexperte zurück. „Fliegen ist sicher, genauso wie Zugfahren“, sagte er. Deutsche Airlines stünden unter Kostendruck, dies sei aber bei anderen Fluggesellschaften auf der Welt noch „viel stärker“" der Fall. „Deswegen kann man bei deutschen Airlines, auch wenn sie günstige Tickets anbieten, nicht von Billigfliegern sprechen.“

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) versicherte in der „Bild“-Zeitung vom Donnerstag, dass auch preiswertes Fliegen sicher sei. Flugzeuge seien „ein sicheres Verkehrsmittel, auch nach diesem schrecklichen Ereignis. Die Sicherheitsstandards in der Luftfahrt sind hoch.“

Ein Airbus der Lufthansa-Tochter Germanwings war am Dienstag auf dem Flug von Barcelona nach Düsseldorf in den französischen Alpen abgestürzt. Alle 150 Menschen an Bord starben.

Seite 1:

Bundestagsausschuss nimmt Germanwings unter die Lupe

Seite 2:

Unmut über Germanwings-Kritik eines CDU-Abgeordneten

Kommentare zu " 4U 9525: Bundestagsausschuss nimmt Germanwings unter die Lupe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%