667.000 in sechs Monaten Immer mehr Zuwanderer

Immer mehr Zuwanderer suchen ihr Glück in Deutschland, in den vergangenen sechs Monaten waren es 667.000. Viele kommen aus Osteuropa, aber auch aus kriselnden Südstaaten.
8 Kommentare
Wegen der Schulden- und Wirtschaftskrise kommen auch viele Einwohner aus einigen südlichen Euro-Ländern nach Deutschland. Quelle: dpa
Wieder mehr Zuwanderer nach Deutschland

Wegen der Schulden- und Wirtschaftskrise kommen auch viele Einwohner aus einigen südlichen Euro-Ländern nach Deutschland.

(Foto: dpa)

BerlinDeutschland zieht immer mehr Zuwanderer an - vor allem aus Osteuropa. Im ersten Halbjahr 2014 zogen 667.000 Menschen in die Bundesrepublik. Das seien 112.000 oder 20 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Gleichzeitig verließen 427.000 Personen Deutschland. Die Zahl der Zuzüge übertraf die der Wegzüge damit um 240.000.

„Die meisten ausländischen Zugezogenen stammten aus Europa“, erklärten die Statistiker. Nummer eins ist hier Rumänien (98.000), gefolgt von Polen (96.000) und Bulgarien (38.000). „In den Fällen von Rumänien und Bulgarien kann als eine der Ursachen die ab 2014 geltende vollständige Arbeitnehmerfreizügigkeit angesehen werden, die sieben Jahre nach dem EU-Beitritt der beiden Staaten in Kraft getreten war", so das Statistikamt. Unter den nicht-europäischen Staaten nahm die Zuwanderung aus dem Bürgerkriegsland Syrien besonders stark zu - und zwar um 242 Prozent auf 22.000.

Einwanderungsland Deutschland

Auf nach Deutschland

Saldo aus Zu- und Abwanderung


Wegen der Schulden- und Wirtschaftskrise kommen auch viele Einwohner aus einigen südlichen Euro-Ländern nach Deutschland. Der Zuzug aus Italien erhöhte sich um 28 Prozent, der aus Spanien um ein Prozent. Dagegen nahm die Zuwanderung aus Griechenland um sieben Prozent ab. Auch aus Bosnien und Herzegowina sowie aus Serbien kamen mehr Menschen hierher, was „zum Teil mit der gestiegenen Zahl von Asylbewerbern aus diesen Ländern zusammenhängen dürfte“.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

8 Kommentare zu "667.000 in sechs Monaten : Immer mehr Zuwanderer"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Dieser Gaucklr forderte ja auch ein Willkommenskultur und noch mehr Zuwanderung.
    Er muß sich ja auch nicht darum kümmrn.
    Man weiß doch bis ins letzte Dorf in Afrika oder sonstwo, dass es in Deutschland Hartz IV für alle gibt

  • Carsten Kanter
    Sie haben es exakt auf den Punkt gebracht

  • Die Einladung des Hr. Gauck zeigt Wirkung. Deshalb werden die Belastungen bewusst für Deutsche in die Höhe getrieben!!!

  • Es ist immer sehr einfach, dem 'Wähler' im Allgemeinen die Schuld an der Politik der gesellschaftlichen und parteipolitischen Entscheidungsträger zu geben! Und es ist simpel, den 'Nichtwähler' als Mitschuldigen des politischen Desasters abzustempeln! Hamburg hat gerade gewählt und es wurden genau DIE Parteien an die Macht gehoben, welchen WIR diesen Irrsinn zu verdanken haben! Gerade die "Grünen" haben es auf über 12% geschafft! Doch WER, wenn Alle so aufgeklärt sind und wissen, WEM sie den 'Migrationswahnsinn' zu verdanken haben, wählt dann die 'Täter'?! Und WER ist es, der gegen sämtliche "GIDA's" schon gewalttätig 'demonstriert' und so das "Scheunentor" noch weiter öffnen will!? Und WAS soll man eigentlich wählen, OHNE demokratische Gefilde zu verlassen und doch gleichzeitig die Hoffnung auf Änderung genießen zu können?! So sehr ich diese Zuwanderung - gerade aus dem Islam - auch verabscheue, so laut muss ich sagen, dass diese Migranten mit all ihren Krankheiten (Masern, Mumps, Fanatismus) nicht OHNE gellende 'Willkommens-Schreie' einer leider Mehrheitsfähigen Politik UNSER Land fluten! Der Deutsche ist ohnmächtig gemacht und tatsächlich entmündigt! UND: Der Deutsche sowie seine europäischen Nachbarn haben keine Lobby!!!

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Die Regierung hat die Kontrolle verloren, über das Finanz- und Währungssystem, über die Grenzen, über die organisierte Kriminalität und über die Zuwanderung. Kein Mensch weiss wirklich wer das so kommt, was die hier genau machen etc. Freizügigkeit in Europa ist o.k., aber nicht völlig unkontrollierte Grenzen. Wer nichts zu verbergen hat, der kann auch guten Gewissens an der deutschen Grenze seinen Pass zeigen. CDUSPDGrüne haben komplett versagt in den letzten 20 Jahren! Aber der dumme Michel wählt halt weiterhin das, was er jeden Tag in der Tagesschau o. heute sieht.

  • Ab in die Sonne, huchuhuu.

  • Kein Problem! Wir wandern dafür als ehemalige gute Steuerzahler aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%