84 Euro mehr im Jahr
EEG-Reform lässt Strompreis steigen

Wegen der EEG-Reform wird der Stromverbraucher tiefer in die Tasche greifen. Die der „Sonderwünsche der Länder“ lassen den Strompreis bis 2020 um etwa zwei Cent steigen, so die Verbraucherzentrale Bundesverband.
  • 5

MainzDer Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat seine Kritik an der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) bekräftigt. Die Neufassung führe bis 2020 zu einer zusätzlichen Belastung von jährlich „ungefähr 84 Euro für den Durchschnittsverbraucher“, sagte der Energie-Experte des vzbv, Holger Krawinkel, am Dienstag „heute.de“. Grund dafür seien unter anderem „die Sonderwünsche der Länder“, etwa zur Förderung von Biomasse-Anlagen. Insgesamt werde die Reform deutlich teurer „als gegenüber den Verbrauchern versprochen“, monierte Krawinkel.

Seiner Berechnung zufolge steigt die EEG-Umlage zur Förderung von Ökostrom von derzeit 6,24 Cent pro Kilowattstunde bis 2020 um etwa zwei Cent. Ein durchschnittlicher Haushalt müsse somit 70 Euro mehr zahlen als heute. Dazu komme noch die Mehrwertsteuer, so dass sich eine durchschnittliche Zusatzbelastung von 84 Euro im Jahr ergebe.

Das Bundeskabinett verabschiedete die EEG-Novelle am Dienstagvormittag, wie aus Regierungskreisen verlautete. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) will die Einzelheiten am Mittag erläutern. Er hatte am Montag gesagt, es gebe eine gute Chance, den Strompreis bis 2017 stabil zu halten.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " 84 Euro mehr im Jahr: EEG-Reform lässt Strompreis steigen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Strompreis rauf!
    ----------
    Das also ist die große EEG-Reform!
    Die EEG-Zwangsabgabe wird also um 2Cent/kWh steigen.
    Bei einem Verbrauch von 4.000kWh/a sind das 330 Euro. Aber da kommen dann noch 62,62€ MwSt. hinzu, macht also 392€ Mehrkosten/a oder 32,7€/mon.
    Wie sagte Trittin dereinst: „Die EEG-Umlage kostet den Verbraucher NUR eine Kugel Eis pro Monat!“ Das ist aber eine sehr große Kugel!

    Deutschland hat weltweit fast den höchsten Strompreis.
    In Frankreich kostet die kWh nur 14 Cent, in Deutschland 28 +x Cent.
    Deutschland ist das einzige Land der Welt, in dem es eine EEG-Zwangsabgabe gibt. Darüber lacht die Welt. Damit subventioniert Deutschland die "sogenannte grüne Energie".
    Und die Grünlinge sprechen von einem "Erfolgsmodell". Deutschland ist das "sonnenreichste Land der Welt!" Es hat so viele Sonnenstunden wie Island!
    Und Deutschland ist auch das windreichste Land der Welt!
    Und die EE sind schon jetzt wettbewerbsfähig!
    Der Börsenwert des "grünen Stromes" beträgt immerhin zwei Milliarden Euro.
    Und er wird "nur" mit 23,5 Milliarden Euro subventioniert! Das ist doch rentabel, oder?
    Und es ist natürlich richtig, dass wir Golfplätze, Hähnchenschlachthöfe, Großbäckereien, Safthersteller, Rechenzentren von Banken, etc. von der EEG ausnehmen. Und es war auch richtig, dass das Limit von 10GWh auf 1GWh gesenkt wurde.

  • Zitat : EEG-Reform lässt Strompreis steigen

    - und die Staatsoligarchie den Bürger weiter abzocken !

  • Für diese EEG Abgabe sind doch diese hirnlosen grünen Deppen verantwortlich. Diese festen Einspeisevergütungen über einen Zeitraum von 20 Jahren lässt die freie Marktwirtschaft zur Planwirtschaft verkommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%