Abfindung gegen Verzicht auf Kündigungsschutz
CSU will Kündigungsschutz lockern

Der CSU-Parteitag in München hat mit breiter Mehrheit für eine Lockerung des Kündigungsschutzes gestimmt. Zudem sollen betriebliche Bündnisse möglich sein, ohne dass die Tarifparteien zustimmen.

HB BERLIN. Die CSU will den Kündigungsschutz bei Neueinstellungen lockern. Einem entsprechenden Leitantrag stimmt die Delegierten beim CSU-Parteitag in München am Freitagabend mit großer Mehrheit zu.

Danach sollen Arbeitnehmer die Möglichkeit erhalten, gegen eine Abfindung auf den Kündigungsschutz zu verzichten. Zudem sollen Unternehmen Arbeitssuchende im ersten Jahr ihrer Beschäftigung auch unter Tarif entlohnen können. Befristete Arbeitsverhältnisse sollen erleichtert werden.

In wirtschaftlich angeschlagenen Firmen sollen Belegschaft und Betriebsräte zudem betriebliche Bündnisse für Arbeit schließen können, auch ohne dass die Tarifparteien zustimmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%