Abfindung: Kein goldener Handschlag für Sarrazin

Abfindung
Kein goldener Handschlag für Sarrazin

Sollte Thilo Sarrazin als Bundesbank-Vorstand abberufen werden, hat er wohl keinen Anspruch auf eine Abfindung. Dies geht laut einem Medienbericht aus einem Schreiben von Finanz-Staatssekretär Steffen Kampeter an die Linkspartei hervor.
  • 3

HB BERLIN. Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin hat bei einer Entlassung nach Angaben der Bundesregierung keinen Anspruch auf eine Abfindung. Das "Hamburger Abendblatt" zitierte am Donnerstag aus einem Schreiben von Finanz-Staatssekretär Steffen Kampeter an die Linkspartei: "Herrn Dr. Sarrazin wurde für den Fall der Vertragsauflösung keine Abfindung vertraglich zugesichert".

Die stellvertretende Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, forderte Bundesbank und Bundesregierung auf, "einen goldenen Handschlag für Sarrazin auszuschließen". Alle diesbezüglichen Angebote und Absprachen müssten offengelegt werden, sagte sie der Zeitung.

Der Berliner Ex-Finanzsenator Sarrazin steht in der Bundesbank wie auch in der SPD wegen seiner Ausländer-Thesen vor dem Rauswurf. Der Vorstand der Bundesbank hat bei Bundespräsident Christian Wulff die Entlassung des 65-Jährigen beantragt. Dazu hat das Staatsoberhaupt zunächst eine Stellungnahme der Bundesregierung angefragt. Das Finanzministerium bereitet diese derzeit vor.

Wann sie vorliegen wird, ist noch offen. Der Fall werde "so schnell wie möglich, aber auch so gründlich wie nötig" geprüft, hatte Ministeriumssprecher Michael Offer am Mittwoch erklärt.

Kommentare zu " Abfindung: Kein goldener Handschlag für Sarrazin"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @ 2 Gregor

    ist das eine Ouizfrage? Wenn nicht bitte um Aufklärung.

  • @ Widerstand10

    Hast Du das Forum verwechselt?
    oder nur Angst vor der Wahrheit?

  • Die Linkspartei die im beutel des SPD/Grünen Kängeru
    herum getragen werden, sind nach der FDP die Lachnummer zwei. Sarrazin ist Klug genug dieses Geld nicht anzunehmen. Abfindungen bekommen nur Leute, die ganze Volkswirtschaften an die Wand fahren und Politiker die ihr Land negativ dienen.

    Die Linke ist Kopflos, Grünen und SPD hörig und sollte sich auf das ehemalige DDR Gebiet zurück ziehen. Die anderen "Spinner" sind schon genug und unerträglich, wozu deren Sprüche kopieren und als
    eigene Erfindung verkaufen. Lasst Sarrazin in Ruhe
    und buddelt euren Egon wieder aus, ihr seit eine
    tiefe Entäuschung für alle, die dachten es kommt was spannendes neues.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%