Abhörskandal
Deutscher Internetknoten wird nicht abgehört

Bundesinnenminister Friedrich meldet sich im NSA-Skandal zu Wort: US-amerikanische Geheimdienste spähten nicht den deutschen Internetknoten in Frankfurt aus. Falls doch, wäre das eine Verletzung der Souveränitätsrechte.
  • 24

WiesbadenDer größte deutsche Internetknoten in Frankfurt wird nach Aussage von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich nicht von den US-Geheimdiensten ausspäht. Er habe keine Hinweise von deutschen Sicherheitsbehörden erhalten, die dies nahelegten, sagte Friedrich am Dienstag in Wiesbaden auf einem Internet-Sicherheitskongress der CDU.

„Wenn ein ausländischer Dienst den Internetknoten in Frankfurt anzapfen würde, wäre das eine Verletzung unserer Souveränitätsrechte.“ Ein Großteil des deutschen Internetverkehrs mit dem Rest der Welt läuft über die De-Cix genannte Vermittlungsstelle. Gemessen am Datendurchsatz ist sie eine der größten der Welt.

Hintergrund der Äußerungen sind Berichte über Spähprogramme der USA, die den Internetverkehr in großem Stil überwachen sollen. Die Enthüllungen gegen auf den früheren US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden zurück.

Bereits am Montag hatte ein Vertreter des Knotenbetreibers De-Cix erklärt, dass man keine Hinweise auf eine Ausspähung der Vermittlungsstelle habe. „Da gibt es keine Leitungen, die wir nicht kennen.“ Eine Ausspähung wäre auch ein Verstoß gegen das Grundgesetz, sagte der Technische Beirat bei De-Cix, Klaus Landefeld.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Abhörskandal: Deutscher Internetknoten wird nicht abgehört"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sofern die Bundesrepublik die Dinges selbst erledigen kann weismann, wird natürlich entsprechend "getutet". Mit anderen Worten, warum über sechs Ecken, wenn es direkt geht. Und Gesetze, das weismann ebenso, die sind eh nur für diejenigen, für die sie gemacht wurden.

    Betrifft weniger Agehobene, als täglich auf den Sohlen dahergehenden Bürger, welche noch Kraft haben die Füße zu heben. Sehr auffällig bei entsprechendem Schuhwerk.

  • Schauen Sie sich mal die durchschnittliche Latenz an!

    http://en.wikipedia.org/wiki/Transatlantic_communications_cable

    AC-1 ~65ms
    Yellow/AC-2 <100ms

    Warum ist das eine Kabel 30ms schneller als das andere?

  • Es ists chon genial wie die tarnstaltanischen Latenzzeiten sich (weniger als halbiert) haben in den letzten 10 Jahren.

    http://web.archive.org/web/20010816022104/http://www.uu.net/network/latency/index.xml?flash=1

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%