Abstimmungsschlappe
Pofalla sieht Rot-Rot in Berlin fast am Ende

CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla sieht in der Schlappe des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit im ersten Wahlgang den Anfang vom Ende der rot-roten Liaison in Berlin.

HB BERLIN. „Dieser rot-rote Senat ist am Ende, bevor er überhaupt angefangen hat“, erklärte Pofalla am Donnerstagabend. Die Niederlage im ersten Wahlgang zeige deutlich, dass Wowereit nicht nur das Vertrauen der Berliner Wähler größtenteils verloren habe, sondern nicht einmal auf den Rückhalt seiner eigenen Leute bauen könne.

„Die Zeit, mit lamoryanter Arroganz die rot-roten Versäumnisse zu überspielen, ist vorbei“, meinte Pofalla. „Die Schwäche dieser Berliner Regierung ist schlecht für die Stadt. Die Opposition ist die Regierung von morgen.“

Nach einer überraschenden Abstimmungsschlappe im Landesparlament wurde Wowereit erst im zweiten Wahlgang gewählt worden. Der SPD-Politiker erhielt 75 der 149 Stimmen - es gab 74 Gegenstimmen und keine Enthaltungen. Damit stimmte mindestens ein Parlamentarier der rot-roten Koalition gegen Wowereit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%