Seit Monaten gibt es ein heftiges innerparteiliches Ringen um die AfD-Führungsspitze. Bernd Lucke strebt bislang die alleinige Parteiführung an. Auf dem Bundesparteitag muss er wohl gegen seine Ko-Sprecherin antreten.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. 

  • .

    ... und Kündigen GEZ-Bankeinzug an GEZ mit Einschreiben. kostet 2,77€. !

    .

  • Dass die AfD zur Zeit einen Richtungsstreit erlebt ist ganz und gar nicht überraschend.
    Fuer mich hatte die AfD immer auch eine nationalliberale Ausrichtung. Das Streben nach Liberalismus und mehr nationaler Souveränität haben in Deutschland Tradition. Unter diesem Label ließen sich beide jetzt sich gegenüberstehenden Stroemungen gut integrieren. Die AfD braucht an der Spitze Leute, die integrieren können.

  • Frau Petry ist breiter aufgestellt thematisch als Bernd Lucke. Sie kann integrieren und steht auch Gleichzeitig zur Abgrenzung zur NPD. Sie ist die bessere Vorsitzende !

    Mein Vertrauen in Bernd Lucke ist irreparabel zerstört mit seinem Verein der "Anständigen". Eine Frechheit !

    Er gehört abgewählt als Parteivorsitzender der AfD. Eine "moderate" AfD nach seinem Sinne als weichgespülte Pseudo-CDU brauchen wir nicht. Soll er doch in die Merkel-CDU eintreten. Zu kritisieren hatte er sich ja sowieso nichts getraut.

    Auch seine alleinigen "Anführer-Ambitionen" haben ihn disqualifiziert. Er selbst hatte sich ja als "Nicht-teamfähig" eingestuft beim Parteitag.

    Die vertretbaren Positionen aus "rechts-konservativ" und "rechts-national" die den Deutschen wieder Sicherheit, eine Heimat, einen souveränen Staat, den lange überfälligen Friedensvertrag mit den Alliierten, Freundschaft zu Russland, Abstand zum Klammergriff der USA gegenüber Deutschland und Europa verschaffen (TTIP, Überwachung, Gelenkte System-Presse aus Übersee, Welt-Geld-Elite mit ihren "Foundations und Notenpresse") - sollten von der AfD vertreten werden. Nur nicht immer weiter nach links drängen lassen von den Blockparteien und Presse !! Wir wollen wieder freie souveräne Deutsche werden im selbstbestimmten Land. Ohne Lügen, Ausplünderung, Masseneinwanderung und Ausbeutung.

    So Leid es mir tut - Herr Lucke muss weg. Punkt ! Da helfen jetzt seine Besänftigungen auch nicht mehr.

    Die 7 EU-Abgeordneten der AfD haben offensichtlich eine US-Gehirnwäsche erhalten !?

    "... Und überhaupt: Der »rechte Flügel« ist de facto eine Erfindung Bernd Luckes und seines Paladins Hans-Olaf Henkel. Mit dem Attribut »rechtspopulistisch« belegen sie die große Mehrheit der AfD-Mitglieder, die seiner Meinung nicht folgen.

    Ich Lucke – Von der Arroganz zur Autokratie ..."

    http://www.freiewelt.net/nachricht/ich-lucke-von-der-arroganz-zur-autokratie-10061398/

  • LESENSWERT !

    INTERVIEW MIT FRAUKE PETRY ... hier zu lesen.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/interview-mit-afd-co-chefin-petry-bernd-lucke-hat-die-partei-schwaecher-gemacht/11775872.html

  • Lucke hat leider die AfD durch seinen eigensinnigen Führungsstil in eine Krise geführt, die bei einer anderen mehr moderaten Persönlichkeitsstruktur des Herrn Lucke so nicht eingetreten wäre.

    Prof.Karl Albrecht Schachtschneider hat der AfD geraten, "macht niemals einen Professor zum Parteivorsitzenden"

    Schchschneider, der selber Professor ist, kennt seine Kollegen, die zur Selbstherrlichkeit neigen und gerne ihre "Lehrmeinung" als absolut setzten.

    Lucke ist ein guter Fachmann auf seinem Gebiet, als Parteivorsitztender ist er
    ungeeignet.

  • Genau so ist es! Und: eine Lucke-AfD/FDP 2.0 braucht niemand. Dann lieber das Original.

  • Aber wer braucht eine NPD 2,0 ????

  • Ich begrüße diese Kampfkandidatur Petrys absolut. Es muss zu einer Entscheidung kommen denn der aktuelle Zustand ist ja untragbar. Ganz egal wie es ausgeht, muss die jeweilige Gegenseite das Ergebnis akzeptieren oder eben aus der Partei austreten.

  • Welche Entscheidung? Nach dem Parteitag gibt es immer noch 2 Flügel, welche unvereinbar sind. Die AFD haben die Wahl zwischen Westerwelle-FDP 2.0 oder NPD 2.0.... Wer wirklich liberal ist, soll in die FDP gehen und wer meint rechte Thesen verbreiten zu müssen, der soll dahingehen wo der Pfeffer wächst. Deutschland braucht keine Partei rechts von der CDU.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%