Aktuelle Stunde im Bundestag
Diskussion um 3. Oktober hat ein Nachspiel

Der bereits nach 24 Stunden wieder zu den Akten gelegte Plan zur Verlegung des arbeitsfreien Tages der deutschen Einheit vom 3. Oktober auf einen Sonntag wird heute in einer Aktuellen Stunde im Bundestag nachbereitet.

HB BERLIN. Der CDU/CSU-Fraktionsgeschäftsführer Volker Kauder kündigte für Mittwoch eine Aktuelle Stunde im Bundestag zu dem Thema an. Dabei geht es zum einen um den Umgang mit der deutschen Geschichte, zum anderen um Wege zu mehr Wirtschaftswachstum. Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber hielt Bundeskanzler Gerhard Schröder eine völlig hilflose Wirtschaftspolitik vor. Nach dem Feiertagsdesaster stehe die Bundesregierung bei ihrer zentralen Aufgabe, für mehr Wachstum zu sorgen, „blamiert und in kurzen Hosen da“.

Deutschland brauche flexiblere Arbeitszeiten, mehr Entscheidungsbefugnisse in den Betrieben und als Richtgröße die 40-Stunden-Woche: „Mehr Arbeit bringt mehr Wachstum“, sagte der CSU-Vorsitzende. Wie VW, Mercedes und Siemens zeigten, sei die große Mehrheit der Arbeitnehmer für sichere Jobs zu Mehrarbeit bereit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%