Alfa
Neue Lucke-Partei macht AfD das Leben schwer

Die Alternative für Deutschland hängt im Umfragetief fest – und es ist nicht absehbar, dass sich daran so schnell etwas ändert. Im Gegenteil: Die neue Partei von Bernd Lucke könnte die AfD-Krise sogar noch verschärfen.
  • 12

BerlinDer Chef des Meinungsforschungsinstituts Insa, Herman Binkert, sieht die Wahlchancen für die Alternative für Deutschland (AfD) nach der Gründung der „Allianz für Fortschritt und Aufbruch“ des früheren AfD-Chefs Bernd Lucke weiter sinken. „Es gibt eine ausreichende Wählerschaft für eine liberal-konservative Partei rechts von der Union“, sagte Binkert dem Handelsblatt. „Ich halte es aber für sehr unwahrscheinlich, dass beide Parteien – AfD und Alfa – jeweils über 5  Prozent kommen.“

Alfa und AfD würden in vergleichbaren Wählermilieus um Stimmen werben, sagte Binkert weiter. „Fast jeder zweite potenzielle Wähler von Alfa und AfD könnte es sich auch vorstellen, die jeweils andere Partei zu wählen.“ Die AfD habe allenfalls den Vorteil, dass sie bekannter sei und die Wähler ein „klares Profil“ mit ihr verbänden.

In einer aktuellen Umfrage ist sie jedoch in der Wählergunst auf den niedrigsten Wert seit zwei Jahren gefallen. Im Insa-Meinungstrend sackte die AfD im Vergleich zur Vorwoche um 0,5 Punkte ab und kommt nun noch auf drei Prozent Zustimmung, wie die „Bild“-Zeitung berichtet. Die Anhänger des inzwischen ausgetretenen Parteigründers Lucke hatten nach heftigen Richtungskämpfen am Wochenende entschieden, eine neue Partei zu gründen.

Forsa-Chef Manfred Güllner bezweifelt, dass die neue Lucke-Partei bei bevorstehenden Wahlen über die in Deutschland geltende Fünf-Prozent-Hürde kommen kann. „Die neue Lucke-Partei ist gewissermaßen eine Abspaltung von der Abspaltung. Da fragt man sich: Welches Klientel kann diese Partei ansprechen, dessen Themen nicht schon längst von anderen besetzt wären?“, sagte Güllner der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Seite 1:

Neue Lucke-Partei macht AfD das Leben schwer

Seite 2:

„Lucke-Partei von Fünf-Prozent-Hürde Lichtjahre entfernt“

Kommentare zu " Alfa: Neue Lucke-Partei macht AfD das Leben schwer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Herr Neuerer - nicht gegen die AfD hetzen bitte ...... ;O) Sonst aboniere ich nicht mehr den HB-PREMIUM-ZUGANG ....

    ---

    "... Nur wenige engagierte Christen wechseln von der AfD zu ALFA

    Die Bundeskoordinatorin der „Christen in der AfD“, Anette Schultner (Hameln), sagte auf idea-Anfrage, sie kenne „nur ganz wenige engagierte Christen“, die zur ALFA-Partei gewechselt seien. Dort sammelten sich vor allem Bürger mit einer liberalen Ausrichtung, darunter ehemalige FDP-Mitglieder. Nach Ansicht von Schultner dürfte es Lucke deshalb schwer haben, sein christliches Profil – etwa mit seiner kritischen Haltung zur Abtreibung – in der neuen Partei durchzusetzen. Schultner zeigte sich überrascht von dem neuen Parteikürzel. Es sei verwunderlich, dass dort offenbar niemand von der etablierten Lebensrechtsorganisation gewusst habe. ..."
    http://www.idea.de/thema-des-tages/artikel/alfa-lebensrechtler-gegen-neuen-parteinamen-alfa-83376.html

    ---

    Alpha Beta Gamma - Herr Lucke wird mit seinem "Führer-Kult" noch oft scheitern.

    Das ist jedenfalls zu hoffen.

    Er biedert sich als bellender Kettenhund im Auftrag der Blockparteien gegen die AfD an. Widerlicher kann man sich nicht mehr benehmen und auch nicht egozentrischer.


    PFUI Lucke !!

    Lucke, Henkel, Starbatty, Trebesius - eine tolle "Elite-Riege" um

    - gegen Bürgerrechte und Basisdemokratie
    - für TTIP und billige Absatzmärkte, US-Hörigkeit, Diktatur der Gross-Industrie
    - für EU-Zentral-Staat mit dem bekennenden Lügner und Alkoholiker als Chef
    - für Abschottung und Agression gegen Russland
    - für Ausweitung der NATO in Richtung Osten - direkt vor Russlands Grenzen
    - für Abbau der Souveränität Deutschlands als Nährbrei für das Projekt Europa, Deutschland als europäische Schulden-Toilette ...

    einzustehen. PFUI !!

  • Man merkte richtig das nun endlich neuer Elan in die AfD kommt, es gibt auch bereits neue Eintritte "ohne Probezeit", gut das die Professoren und Beamten weg sind, alles Schwätzer und Theoretiker, mit denen konnte man kein unbesetztes Dixi stürmen.
    Ich freue mich auf die Landtagswahl in BW 2016, da wird's viele lange Gesichter geben, aber die Altparteien tun ja auch alles dafür.

  • geschuldet

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%