Allensbach
Vertrauen in den Aufschwung schwindet

Die Deutschen glaubt nicht mehr, dass ein wirtschaftlicher Aufschwung auch Arbeitsplätze schafft. Nach Ansicht des Allensbach-Instituts schwindet auch die Überzeugung, dass die Chancen der Wirtschaft und der Bevölkerung eng verbunden sind.

HB HAMBURG. Nach Einschätzung von Allensbach-Chefin Renate Köcher ist die übergroße Mehrheit der Bundesbürger nicht mehr der Ansicht, dass ein wirtschaftlicher Aufschwung auch dem Arbeitsmarkt zugute kommt. In einen Gastbeitrag für die neueste Ausgabe der „WirtschaftsWoche“ schreibt die Chefin des Instituts für Demoskopie Allensbach: „Mehr als die monatlichen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit beeindruckt die meisten die Beobachtung, dass viele Unternehmen trotz einer guten, teilweise hervorragenden Auftragslage nur sehr zögerlich ihre Mitarbeiterzahl ausweiten oder sogar verringern.“

Es löse sich mehr und mehr die Überzeugung auf, dass sich die Chancen der Wirtschaft und der Bevölkerung im Gleichklang und eng verbunden miteinander entwickelten. Jahrzehntelang sei die Erfahrung der Bevölkerung davon geprägt gewesen, dass sie von einem wirtschaftlichen Aufschwung nachhaltig durch Beschäftigungschancen und Lohnerhöhungen profitiere. Entsprechend habe es einen breiten Konsens gegeben, dass es der Masse gut tut, wenn die Wirtschaft floriert. „Diese Gewissheit wankt. Zwar gilt nach wie vor als ausgemacht, dass ein wirtschaftlicher Abschwung Unternehmen wie Bevölkerung schadet; die Hoffnung, dass umgekehrt ein Aufschwung auch der Mehrheit Chancen bietet, schwindet jedoch“, schrieb Köcher.

Das spiegele sich inzwischen in einem ausgeprägten Pessimismus wider. „Die Mehrheit der Bevölkerung geht davon aus, dass in den nächsten zwölf Monaten kein nennenswerter Rückgang der Arbeitslosenzahlen zu erwarten ist, 32 Prozent erwarten sogar steigende Arbeitslosenzahlen“, schreibt Köcher. Die aktuellen Besserungstendenzen würden weitgehend ignoriert: „Nur zwei Prozent der Bevölkerung sehen heute auf dem Arbeitsmarkt deutliche Anzeichen einer Verbesserung. Die überwältigende Mehrheit sieht nur schwache Anzeichen oder hält den aktuellen Rückgang für einen rein saisonalen Effekt.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%