Eigentlich soll Andrea Nahles die SPD retten. Doch dass sie heute kommissarisch den Parteivorsitz übernehmen könnte, wirft rechtliche Fragen auf.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Rudolf Dressler , alter SPD Genosse sagt bei PHÖNIX ;; So etwas habe ich noch nie erlebt. Was jetzt passiert ist, definiere ich als Super-GAU – einen Unfall, der nicht mehr beherrschbar ist." Wenn die SPD so weiter machte, dann ginge es weiter nach unten. Beim Mitgliederentscheid wird das ehemalige Präsidiumsmitglied gegen die GroKo stimmen: "Ich werde mich an den Inhalten orientieren und werde dem deshalb nicht zustimmen."

  • @ Liselotte Pulver

    Wenn das so ist, bin ich ab sofort für Nahles! Sie ist die Richtige.

  • Vorsicht is geboten! Denn A. Nahles ist hochgradig intrigant. Hat jeder schon vergessen, wie sie Muentefering abserviert hat?! Sie wird das gleiche mit Merkel probieren! A. Nahles wird die GroKo zugrunde intrigieren und Merkel die Schuld dafuer in die Schuhe schieben. Profiteure werden die extremen Parteien werden.

  • Wieso beschleicht einen immer wieder die Angst, dass Frauen höhere Ämter nur anstreben, um zu beweisen, dass Frauen das auch schaffen können, und dann, wenn sie es bewiesen haben, nicht wissen, was sie jetzt machen sollen in ihrer Führungsposition.

  • Seit wann müssen sich Politiker an geltendes Recht halten? Das wäre ja wohl noch schöner!
    Die SPD ist, ebenso wie CDU und CSU, eine verfassungsfeindliche Organisation, die fortlaufend gegen internationale Verträge verstößt. Die Art und Weise, wie dort intern der Vorsitz geregelt wird, ist keinen Artikel wert.
    Wenn irgendeine Verbrecherbande ihren "Vorsitzenden" bestimmt, so wird sie dafür niemanden um Erlaubnis fragen.

Mehr zu: Analyse - Nahles als SPD-Vorsitzende? Rechtlich bedenklich

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%