André Stephan
Wahlmanager hatte 1,1 Promille getankt

André Stephan hatte den Wahlkampf der Berliner Grünen geleitet - bis er sich betrunken ans Steuer setzte und in seinem Auto auf der Straße einschlief. Jetzt wurde sein Alkoholwert bekannt: 1,1 Promille.
  • 5

BerlinDer wegen einer Trunkenheitsfahrt entlassene Ex-Wahlkampfmanager der Berliner Grünen, André Stephan, hatte laut Staatsanwaltschaft einen Alkoholwert von mehr als 1,1 Promille im Blut. Ermittelt werde gegen den 31-Jährigen wegen Trunkenheit am Steuer, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Damit bestätigte er einen Bericht der „Bild“-Zeitung.

Stephans Führerschein sei beschlagnahmt und die vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis sei beantragt. Der Ex-Grüne war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Der 31-Jährige war der Polizei Ende Juni frühmorgens bei der Rückfahrt von einem Fest des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) aufgefallen. Der 31-Jährige war am Steuer seines Wagens vor einer Ampel eingeschlafen. Laut Polizei wollte er zunächst flüchten, als ihn Beamte ansprachen. Bei der Festnahme trat er um sich und beleidigte Einsatzkräfte, wurde aber letztlich überwältigt.

Der Grünen-Landesvorstand hatte Stephan noch am selben Tag von seinen Aufgaben als Wahlkampfmanager und Landesgeschäftsführer entbunden. Inzwischen wurde das Arbeitsverhältnis im gegenseitigen Einvernehmen ganz aufgelöst.

Stephan drohen sieben Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg, eine Geld- oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren und der Entzug der Fahrerlaubnis.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " André Stephan: Wahlmanager hatte 1,1 Promille getankt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Für CSU Verhältnisse eher wenig.
    Otto Wiesheu hatte 1,7 Promille.

  • André Stephan hatte 1,1 Promille.
    Nicht gerade einer der nur selten einen trinkt !

  • So werden aus engagierten Buergern Kriminelle erzeugt. Kann jemand, der ueberarbeitet ist nicht den Rauschzustand fehlinterpretieren ? Ist jemand , der sein Fehlverhalten erkenn und in Panik verfaellt ein vorsaetzlich agierender Straftaeter ? Es wird in Deutschland nicht gemuetlicher sondern staatsanwaltlicher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%