Angela Merkel
Stoiber-Vertrauter wird neuer Regierungssprecher

Neuer Regierungssprecher unter der künftigen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wird der frühere Pressechef der bayerischen Landesregierung, Ulrich Wilhelm. Der 44-Jährige wird im Rang eines Staatssekretärs das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung leiten.

dpa BERLIN. Merkel habe ihn am Samstag benannt, bestätigte die CDU am Sonntag. „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe. Mit der künftigen Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit im Bundestagswahljahr 2002 entwickelt“, sagte Wilhelm der dpa.

Es wird jedoch damit gerechnet, dass der Merkel-Vertraute und frühere CDU-Bundesgeschäftsführer Willi Hausmann in der ersten Zeit die künftige Kanzlerin in Medien-Angelegenheiten entscheidend mit beraten wird. Der 63-Jährige hatte bereits im Bundestagswahlkampf Beratungsaufträge aus dem Konrad-Adenauer-Haus erhalten. Er war 2004 aus Altersgründen als Bundesgeschäftsführer abgetreten.

Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) begrüßte die Entscheidung für seinen früheren Sprecher. „Das ist eine ganz ausgezeichnete Wahl und ein Zeichen für gute Zusammenarbeit in der Zukunft“, sagte er auf dpa-Anfrage. CSU-Landtagsfraktionschef Joachim Herrmann lobte Merkels Wahl: „Das ist ein genialer Schachzug.“

Wilhelm war von 1998 bis 2003 Pressesprecher und enger Vertrauter des bayerischen Regierungschefs Stoiber. Nach der Landtagswahl 2003 verließ der studierte Jurist und Journalist auf eigenen Wunsch den Posten, den dann Martin Neumeyer übernahm. Wilhelm ist zur Zeit im Range eines Ministerialdirektors Amtschef im bayerischen Wissenschaftsministerium von Thomas Goppel (CSU). In den vergangenen zwei Jahren trieb er die bayerische Hochschulreform mit voran.

Wilhelm folgt in Berlin auf Béla Anda, der seit der Bundestagswahl 2002 Sprecher der rot-grünen Regierung unter Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) war.

Seite 1:

Stoiber-Vertrauter wird neuer Regierungssprecher

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%