Ankündigung für G-8-Gipfel
Schröder dringt auf mehr Transparenz bei Hedge-Fonds

In der Rede zum Abschluss seiner Gespräche in den USA hat Bundeskanzler Schröder weitere internationale Mindeststandards für Hedge-Fonds verlangt. Dabei sieht er sich im Einklang mit wichtigen Vertretern der US-Regierung.

HB WASHINGTON. Vor der US-Handelskammer in Washington sagte Schröder laut Redemanuskript am Montag: „Wir stimmen mit der Forderung nach Transparenz übrigens auch mit wichtigen Vertretern der US-Administration überein.“

Der Kanzler kündigte einen entsprechenden Vorstoß beim Gipfeltreffen der acht wichtigsten Industriestaaten Anfang Juli in Schottland an. Dort werde er sich auch für eine größere Durchschaubarkeit bei den Ölpreisen sowie für eine strengere Einhaltung der Regeln zum Schutz des geistigen Eigentums einsetzen, kündigte Schröder an. Es gehe um die Herstellung von Transparenz, wie sie in den USA zum Teil bereits Normalität sei.

Zugleich betonte Schröder vor den US-Geschäftsleuten, ausländische Investoren, auch Finanzinvestoren, blieben in Deutschland willkommen. „Ausländische Investoren, auch sogenannte Finanzinvestoren, sind und bleiben (...) in unserer Volkswirtschaft hoch willkommen“, sagte er, ohne die von SPD-Chef Franz Müntefering ausgelöste Debatte über Kapitalismus und seine Auswüchse zu nennen, in der die Hedge-Fonds eine wichtige Rolle spielten.

Im Gegensatz zu strategischen Investoren, die sich gewöhnlich langfristig und als Ergänzung zu ihrem eigenen Geschäft an Firmen beteiligen, halten Finanzinvestoren ihren Anteil an Unternehmen meist nur wenige Jahre, in denen sich ihre Investition bezahlt machen muss. Müntefering hatte Hedge-Fonds vorgeworfen, deutsche Firmen aufzukaufen, auszubeuten und danach wieder abzustoßen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%