Arabien-Reise
Schröder trifft König und Kronprinz in Riad

Auf seiner Reise durch drei arabische Länder ist der Bundeskanzler in der saudischen Hauptstadt Riad eingetroffen.

HB RIAD. Bei seinem Besuch dorf war zunächst eine Audienz bei König Fahd vorgesehen. Im Anschluss daran stand ein Gespräch mit Kronprinz Abdullah auf dem Programm. Im Mittelpunkt dabei dürften der Nahost-Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern, die Situation im Irak sowie der Ausbau der deutsch-saudischen Wirtschaftsbeziehungen stehen. Kronprinz Abdullah führt faktisch seit acht Jahren nach einem Schlaganfall des Monarchen die Regierungsgeschäfte in dem Königreich.

Es ist der erste Besuch eines Kanzlers in Saudi-Arabien seit 20 Jahren. Das ölreiche Land ist der wichtigste Handelspartner Deutschlands im arabischen Raum. Das Handelsvolumen lag im vergangenen Jahr bei 4,2 Mrd. €, wobei allen 3,4 Mrd. auf deutsche Exporte entfielen. Am Montag will der Kanzler in einer Rede vor saudischen Wirtschaftsführern das deutsche Interesse an einem weiteren Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen betonen und die deutsche Haltung im Nahost-Konflikt präzisieren.

Am Montagnachmittag fliegt Schröder, der aus Kairo kommend in Riad eingetroffen war, in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) weiter. Erste Station ist Abu Dhabi. Am Dienstag besucht er vor dem Rückflug nach Berlin das Golfemirat Dubai. Beide Länder gehören zu den Vereinigten Arabischen Emiraten.

dpa js xx cro

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%