Arbeitgeberangebot unzureichend
Metaller Warnstreiks gestartet

Am frühen Dienstagmorgen haben die Warnstreiks der IG Metall in Bochum begonnen. Dort legten rund 1 300 Beschäftigte der Stahlwerke Thyssen-Krupp Stahl AG und der Nirosta GmbH legten die Arbeit nieder. Später folgten weitere Beriebe.

HB DUISBURG. Rund 7 000 Beschäftigte in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen haben sich im Tarifstreit der westdeutschen Eisen- und Stahlindustrie am Dienstag an Warnstreiks beteiligt. Die Beschäftigten von sieben Unternehmen in Bochum, Duisburg, Krefeld und Witten hätten am Vormittag die Arbeit niedergelegt, sagte der Sprecher der IG Metall in Nordrhein-Westfalen, Wolfgang Nettelstroth. Bei der Salzgitter AG in Niedersachsen wurde ebenfalls demonstriert.

IG-Metall-Verhandlungsführer Peter Gasse bezeichnete auf einer Kundgebung in Duisburg das Angebot der Arbeitgeber für eine Tariferhöhung von 1,8 % als „Provokation der 85 000 westdeutschen Metaller“. Die Gewerkschaft hatte 4,5 % mehr Lohn und Gehalt gefordert. Mit der Aktion will die IG Metall den Druck auf die Arbeitgeber in den laufenden Tarifverhandlungen erhöhen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%