Arbeitnehmer
Lieber Altersteilzeit als Rente mit 67

Die Deutsche Rentenversicherung erlebt einen „regelrechten Run“ auf die Altersteilzeit. Kurz vor Jahresende würde viele ältere Arbeitnehmer versuchen, der Rente mit 67 durch diese Regelung noch zu entkommen.

HB BERLIN. „Viele Betriebe möchten die Vereinbarungen zur Altersteilzeit offensichtlich noch vor den Weihnachtsfeiertagen erledigen“, sagte Walter Glanz, Rentenexperte der Deutschen Rentenversicherung (DRV), dem Berliner „Tagesspiegel am Sonntag“. Wer vor 1955 geboren ist und mit seinem Arbeitgeber noch in diesem Jahr einen Altersteilzeitvertrag abschließt, kann weiterhin mit 65 Jahren in Rente gehen, ohne Abschläge in Kauf nehmen zu müssen. Das Instrument der Altersteilzeit läuft Ende 2009 aus.

Ursprünglich wollte die Regierung dem Zeitungsbericht zufolge dieses Schlupfloch zum 29. November schließen. Auf Wunsch der Fraktionen sei die Frist jedoch bis zum 31. Dezember dieses Jahres verlängert worden. Bundessozialminister Franz Müntefering (SPD), der die Deutschen eigentlich lieber länger als kürzer arbeiten lassen möchte, kann mit dieser Entwicklung leben. „Es geht nur um die Menschen, die in den Jahren 1952, 1953 oder 1954 geboren sind. Nur diese genießen jetzt noch den Vertrauensschutz für die Rente mit 65“, sagte ein Ministeriumssprecher. Das lasse sich verkraften.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%